Abo
  • Services:

Bei AMD muss jeder Zehnte gehen

Umsatz bleibt hinter den Erwartungen zurück

Der Chip-Hersteller AMD hat Entlassungen angekündigt, rund 10 Prozent der Belegschaft sollen bis zum Ende des dritten Quartals gehen. Zugleich warnte AMD, die Geschäfte laufen schlechter als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hat im ersten Quartal 2008 einen Umsatz von ungefähr 1,5 Milliarden US-Dollar erzielt, das sind zwar 22 Prozent mehr als im Vorjahr, zugleich aber 15 Prozent weniger als im vierten Quartal 2007. Der Absatz in allen Geschäftsbereichen bleibe hinter den Planungen zurück, so AMD.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. Haufe Group, Stuttgart

Zugleich verkündete AMD, bis zum Ende des dritten Quartals 2008 die Zahl der Mitarbeiter um rund 10 Prozent zu reduzieren. Welche Kosten durch diese Entlassungen entstehen werden, kann AMD zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.

Am 17. April 2008 wird AMD seine Zahlen für das erste Quartal 2008 veröffentlichen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen

hgfas 09. Apr 2008

ich kaufe mir sowieso amd aber nicht damit es konkurenz zu intel gibt sondern weil die...

Der braune Lurch 08. Apr 2008

Ich habe AMD auch eher wegen seiner billigeren Prozessoren geschätzt. Die letzten beiden...

Klagemaurer 08. Apr 2008

Nokia, Telekom, Siemens, alles Hi-Tech, alle entlassen, warum ist AMD da was besonderes?

RaiseLee 08. Apr 2008

Ne Intel weil sie viel besserer Prozis bauen.

sdfasdfjklhiupo... 08. Apr 2008

AMD besiegelt. Das ist gut und richtig so! Denn dann kann sich nicht mehr jeder Trottel...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /