Abo
  • Services:

Bei AMD muss jeder Zehnte gehen

Umsatz bleibt hinter den Erwartungen zurück

Der Chip-Hersteller AMD hat Entlassungen angekündigt, rund 10 Prozent der Belegschaft sollen bis zum Ende des dritten Quartals gehen. Zugleich warnte AMD, die Geschäfte laufen schlechter als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hat im ersten Quartal 2008 einen Umsatz von ungefähr 1,5 Milliarden US-Dollar erzielt, das sind zwar 22 Prozent mehr als im Vorjahr, zugleich aber 15 Prozent weniger als im vierten Quartal 2007. Der Absatz in allen Geschäftsbereichen bleibe hinter den Planungen zurück, so AMD.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. abilex GmbH, Berlin

Zugleich verkündete AMD, bis zum Ende des dritten Quartals 2008 die Zahl der Mitarbeiter um rund 10 Prozent zu reduzieren. Welche Kosten durch diese Entlassungen entstehen werden, kann AMD zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.

Am 17. April 2008 wird AMD seine Zahlen für das erste Quartal 2008 veröffentlichen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

hgfas 09. Apr 2008

ich kaufe mir sowieso amd aber nicht damit es konkurenz zu intel gibt sondern weil die...

Der braune Lurch 08. Apr 2008

Ich habe AMD auch eher wegen seiner billigeren Prozessoren geschätzt. Die letzten beiden...

Klagemaurer 08. Apr 2008

Nokia, Telekom, Siemens, alles Hi-Tech, alle entlassen, warum ist AMD da was besonderes?

RaiseLee 08. Apr 2008

Ne Intel weil sie viel besserer Prozis bauen.

sdfasdfjklhiupo... 08. Apr 2008

AMD besiegelt. Das ist gut und richtig so! Denn dann kann sich nicht mehr jeder Trottel...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /