Abo
  • Services:

Base: Keine Klarheit zu gekündigten Internet-Flatrates

E-Plus verweist auf "unübliche Nutzung" der Daten-Flatrate

E-Plus hat auf die jüngsten Vertragskündigungen der Internet-Flatrates von Base-Kunden geantwortet. Allerdings bringen die Aussagen des Unternehmens kein Licht ins Dunkel. Weiter bleibt unklar, welche Gründe zu den Kündigungen geführt haben. E-Plus beteuert jedoch, dass das übertragene Datenvolumen nicht ausschlaggebend für die gehäuften Kündigungen gewesen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Base-Homepage
Base-Homepage
Im Gespräch mit Golem.de äußerte sich E-Plus zu den Vertragskündigungen, die Base-Kunden in den letzten Tagen erhalten haben, die die Internet-Flatrate des Anbieters gebucht und genutzt haben. Der E-Plus-Sprecher verwies darauf, dass "die Internet-Flatrate über das übliche Maß hinaus genutzt" worden sei. Was ein übliches Maß darstellt, konnte E-Plus allerdings auch auf Nachfrage hin nicht benennen. In keinem Fall habe es mit dem übertragenen Datenvolumen zu tun, das die Kunden bezogen haben, versicherte der Netzbetreiber.

Stellenmarkt
  1. Gühring KG, Albstadt
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Das Unternehmen verwies auf die Formulierung aus dem Kündigungsschreiben, wonach die gebuchte Daten-Flatrate "zum Aufbau und Halten von Dauerverbindungen über mehrere Tage und zu permanenten Datenübertragungen verwendet" wurde. Eine solche Nutzung sieht E-Plus als "unüblich" an, obwohl es die typischen Merkmale einer Daten-Flatrate trägt. Vollkommen unklar bleibt, auf was für eine Definition einer Daten-Flatrate E-Plus hier setzt.

Zugleich verwies E-Plus darauf, dass Base-Kunden gekündigt wurde, die das Mobilfunknetz von E-Plus gestört hätten. Wie diese Störungen aussahen und wodurch diese hervorgerufen wurden, benannte E-Plus nicht. Das Unternehmen bestätigte, dass die betroffenen Kunden nicht vorgewarnt wurden, sondern sofort die einseitige Kündigung der Verträge erhielten.

Der Konzern bewirbt die Internet-Flatrate auf der Base-Homepage weiterhin mit den Worten: "Ideal für alle, die ausgiebig surfen, mailen oder chatten. Egal, wie viele Stunden. Ganz gleich, wie viel Volumen. Mit der Base Internet-Flatrate sind Sie auch online immer auf Zack." Weder auf der Homepage noch in den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) findet sich ein Passus, wonach dem Kunden der Aufbau und das Halten von Dauerverbindungen über mehrere Tage oder permanente Datenübertragungen untersagt werden.

Damit ergibt sich derzeit das Bild, dass Base-Kunden keine Klarheit darüber haben, was für ein Produkt sie erwerben, wenn sie die Base-Internet-Flatrate buchen. Denn sie müssen damit rechnen, dass ihnen der Vertrag ohne nachvollziehbare Gründe jederzeit von E-Plus gekündigt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote

Rumpelstilzchen 09. Apr 2008

Touché! Bloß nicht auf Schwanzlängenvergleiche einlassen. Niemals!

Youssarian 09. Apr 2008

Wahrscheinlich hat die RA gesagt, dass sie das nicht als Begründung anführen dürfen...

Trios 08. Apr 2008

mich wunderts allerdings ein wenig, dass so viele Kunden auf so einen Bluff-Provider...

Chatlog 08. Apr 2008

kwt

MarekP. 07. Apr 2008

Geht nicht ohne Weiteres, da z.B. das Sip-Protokoll von den Gateways geblockt wird. Aber...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /