Abo
  • Services:

Yahoo will mehr Geld von Microsoft

Keine kategorische Ablehnung einer Übernahme

Mit einem Brief an Microsoft-Chef Steve Ballmer hat Yahoo auf Microsoft Ultimatum reagiert. Eine Übernahme durch Microsoft lehnt das Yahoo-Management nicht ab, lediglich der Preis sei zu niedrig.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe Microsoft unerbetenes Übernahmeangebot geprüft und sei zu dem Schluss gekommen, dass es nicht im Sinne von Yahoo und seinen Aktionären sei, dieses anzunehmen, stellt Yahoo den eigenen Standpunkt in einem Brief an Microsoft klar. Allerdings lehne man eine Übernahme durch Microsoft nicht kategorisch ab, nur müsse eine solche Übernahme den vollen Wert von Yahoo widerspiegeln und für die Aktionäre attraktiv sein.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Damit lässt Yahoo zwar die Tür für Microsoft einen Spalt weit offen, macht aber zugleich klar, dass eine einvernehmliche Übernahme zu den von Microsoft angebotenen Konditionen nicht in Frage kommt. Zudem hätten einige Aktionäre, die eine beträchtliche Zahl an Aktien auf sich vereinen, bereits signalisiert, dass sie nicht gewillt seien, Microsofts Angebot anzunehmen, heißt es in dem Brief weiter.

Microsofts Vorwurf, Yahoo sei bisher nicht zu ernsthaften Gesprächen bereit gewesen, weist Yahoo indes zurück. Es habe sehr wohl konstruktive Gespräche gegeben, auch über kartellrechtliche Probleme. So lange Microsoft aber bei seinem Angebot von 31,- US-Dollar pro Yahoo-Aktie bleibe, bleibe es bei der Ablehnung.

Im Hinblick auf mögliche kartellrechtliche Probleme einer Übernahme von Yahoo durch Microsoft verlangt Yahoo zusätzliche Informationen von Microsoft, doch die seien die Redmonder bislang schuldig geblieben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  2. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  3. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)

marowi 08. Apr 2008

So ein Schwachsinn! Wo ist Yahoo denn bitte tot? Die haben das reichweiten-stärkste...

Durchblick_PUR 08. Apr 2008

Ich fands lustig... Ein wenig.

spider 08. Apr 2008

ist wohl ein Mitglied des Andreas Heitmann fanclubs. Schau dir nur seine Posts an, vom...

arlti 07. Apr 2008

Stimmt, und mit Macs spart man auch super. Das viele Brom in den Macs, welches durch...

arlti 07. Apr 2008

Stimmt, und mit Macs spart man auch super. Das viele Brom in den Macs, welches durch...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  3. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    •  /