Abo
  • IT-Karriere:

Yahoo will mehr Geld von Microsoft

Keine kategorische Ablehnung einer Übernahme

Mit einem Brief an Microsoft-Chef Steve Ballmer hat Yahoo auf Microsoft Ultimatum reagiert. Eine Übernahme durch Microsoft lehnt das Yahoo-Management nicht ab, lediglich der Preis sei zu niedrig.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe Microsoft unerbetenes Übernahmeangebot geprüft und sei zu dem Schluss gekommen, dass es nicht im Sinne von Yahoo und seinen Aktionären sei, dieses anzunehmen, stellt Yahoo den eigenen Standpunkt in einem Brief an Microsoft klar. Allerdings lehne man eine Übernahme durch Microsoft nicht kategorisch ab, nur müsse eine solche Übernahme den vollen Wert von Yahoo widerspiegeln und für die Aktionäre attraktiv sein.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg

Damit lässt Yahoo zwar die Tür für Microsoft einen Spalt weit offen, macht aber zugleich klar, dass eine einvernehmliche Übernahme zu den von Microsoft angebotenen Konditionen nicht in Frage kommt. Zudem hätten einige Aktionäre, die eine beträchtliche Zahl an Aktien auf sich vereinen, bereits signalisiert, dass sie nicht gewillt seien, Microsofts Angebot anzunehmen, heißt es in dem Brief weiter.

Microsofts Vorwurf, Yahoo sei bisher nicht zu ernsthaften Gesprächen bereit gewesen, weist Yahoo indes zurück. Es habe sehr wohl konstruktive Gespräche gegeben, auch über kartellrechtliche Probleme. So lange Microsoft aber bei seinem Angebot von 31,- US-Dollar pro Yahoo-Aktie bleibe, bleibe es bei der Ablehnung.

Im Hinblick auf mögliche kartellrechtliche Probleme einer Übernahme von Yahoo durch Microsoft verlangt Yahoo zusätzliche Informationen von Microsoft, doch die seien die Redmonder bislang schuldig geblieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 245,90€

marowi 08. Apr 2008

So ein Schwachsinn! Wo ist Yahoo denn bitte tot? Die haben das reichweiten-stärkste...

Durchblick_PUR 08. Apr 2008

Ich fands lustig... Ein wenig.

spider 08. Apr 2008

ist wohl ein Mitglied des Andreas Heitmann fanclubs. Schau dir nur seine Posts an, vom...

arlti 07. Apr 2008

Stimmt, und mit Macs spart man auch super. Das viele Brom in den Macs, welches durch...

arlti 07. Apr 2008

Stimmt, und mit Macs spart man auch super. Das viele Brom in den Macs, welches durch...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /