Abo
  • Services:
Anzeige

Australische Polizei beim "Raubkopieren" erwischt

Keine Anklage, da "zu viele Polizisten beteiligt sind"

Eine Untersuchung der Arbeitsplatzcomputer bei der südaustralischen Polizei hat auf den Festplatten gespeicherte, illegale Filmkopien von DVDs in großer Anzahl ans Licht gebracht. Weil zu viele beim "Raubkopieren" mitgemacht haben, sollen die Polizisten straffrei ausgehen, berichtet die Zeitung The Australian.

Filme von DVDs auf die Festplatte zu kopieren, ist nicht schwer. Im Internet kursiert eine Reihe von Programmen, die ohne Probleme alle Schutzmaßnahmen auf DVDs umgehen und die Filme in kürzester Zeit rippen. Das scheint auch bei der australischen Polizei kein Geheimnis zu sein. Als die IT-Abteilung der Polizei in Südaustralien die Festplatten der Arbeitsplatzcomputer untersuchte, fand sie jede Menge Filmkopien, die offensichtlich von DVDs stammten.

Anzeige

Die Zeitung The Australian zitiert dazu in ihrer aktuellen Ausgabe aus einer internen E-Mail, dass bei einem Audit "eine Reihe von Fällen entdeckt wurden, in denen kommerzielle Filme von DVDs auf die Festplatten der Polizeicomputer kopiert worden sind, die möglicherweise auch auf leere DVDs gebrannt wurden". Der Haken dabei: Die Sache ist natürlich auch Down Under illegal. In der E-Mail heißt es dazu: "Die [aufgedeckte] Praxis stellt möglicherweise einen Verstoß gegen das Urheberrecht und einen Missbrauch der Polizeicomputer dar."

Australien hat ein besonders scharfes Urheberrecht. Normalerweise werden "Raubkopierer", wie sie von den Vertretern der Musik- und Filmindustrie gern genannt werden, in Australien energisch verfolgt. Sie müssen mit der Konfiszierung ihrer Computer und hohen Geld- und Gefängnisstrafen rechnen. In einem Fall wurde sogar ein australischer Staatsbürger an die USA ausgeliefert, um dort wegen Urheberrechtsverletzungen vor Gericht gestellt zu werden. Dieses Schicksal wird den Polizisten anscheinend erspart bleiben. The Australian berichtet unter Berufung auf interne Quellen bei der Polizei, dass "keine offizielle Untersuchung der Vorfälle, die zu einer strafrechtlichen Verfolgung führen könnte, angestrengt werden wird, da eine zu große Zahl von Polizisten beim DVD-Kopieren mitgemacht hat". Stattdessen sollten die Betroffenen ermahnt und an die Verhaltensrichtlinien der Polizei erinnert werden.

Damit will sich die australische Anti-Piraterie-Organisation Australian Federation Against Copyright Theft nicht ohne weiteres zufrieden geben. Sie hat angekündigt, bei Polizeichef Mal Hyde Erkundigungen einzuholen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Wurstauge 25. Apr 2008

Willkommen auf dem Planeten Erde

Nameless 21. Apr 2008

In Australien gilt praktisch das US-Copyright-Gesetz! Siehe: http://www.heise.de...

Frank B. 10. Apr 2008

Eher stelle ich mir vor, wie es aussehen würde, wenn die gesamte Bevölkerung im Knast...

Frank B. 10. Apr 2008

Wie steht es mit denen die für vergleichbar geringe Urheberrechtsvergehen bis dahin in...

Stuffz 08. Apr 2008

und wenns dann nicht schmeckt, ab ins mannheim currywurst pommes essen =)


preys blog / 08. Apr 2008

Merkwürdiges Rechtsverständnis

alles was bewegt / 07. Apr 2008

Raubkopierer bleiben straffrei

bastelschubla.de / 07. Apr 2008

'Demokratie auf australisch' ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. LAUER-FISCHER ApothekenService GmbH, Wuppertal
  4. Paco Home GmbH, Eschweiler


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  2. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden

  3. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  4. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  5. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  6. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  7. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  8. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  9. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  10. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr
Samsung Gear Sport im Test
Die schlaue Sportuhr
  1. Wearable Fitbit macht die Ionic etwas smarter
  2. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  3. Fitbit Ionic im Test Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr

Minecraft Education Edition: Wenn Schüler richtig ranklotzen
Minecraft Education Edition
Wenn Schüler richtig ranklotzen

  1. Und ich bin dabei!

    Stoker | 07:22

  2. Typisch deutsch

    Yian | 07:12

  3. Re: Kfz-Steuer

    AllDayPiano | 07:11

  4. Re: Ewig-gestrige Taddergreise in...

    AllDayPiano | 07:09

  5. Re: Egal wo, Softwareschalter sind die Pixel der...

    DY | 07:00


  1. 07:33

  2. 07:18

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 17:21

  6. 15:57

  7. 15:20

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel