Abo
  • Services:
Anzeige

Karlsruhe startet Handy-Ticket

Kauf von Einzel- und Tageskarten möglich

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) will den elektronischen Fahrschein auf dem Handy einführen. Der Kunde muss sich hierzu ein Java-Programm aufs Mobiltelefon laden, dann kann er sich seinen Fahrschein für das Stadtgebiet auf sein Handy schicken lassen.

Der Nutzer muss sich auf der Webseite des KVV registrieren und erhält einen Download-Link, über den er sich eine Software auf sein Mobiltelefon herunterladen muss. Das Ticket wird nach dem Kauf auf dem Display dargestellt. Der Kauf des Fahrscheins erfolgt über die Identifizierung seiner Mobilfunkrufnummer, die man bei der Registrierung angeben muss. Das Ticket zeigt ein animiertes Logo des Verkehrsverbundes, die laufende Fahrscheinnummer und den Zeitpunkt des Ticketkaufs. Kommt der Fahrkartenkontrolleur, kann er die Echtheit des Fahrscheins anhand eines wechselnden Kontrollworts prüfen.

Anzeige

Um die Bürger auf die neue Technik einzustellen, bekommen die KVV-Kunden das erste und dann jedes fünfte Handyticket kostenlos. Angeboten werden zunächst Einzelfahrkarten für Erwachsene oder Kinder und die 24-Stunden-Karte. Wochen-, Monats- oder Schülerkarten sind auf dem Mobiltelefon noch nicht verfügbar. Da die Bezahlung über Bankkonto oder Kreditkarte eine vorherige Registrierung erfordert, eignet sich der Service nicht unbedingt für Touristen, die nur einen oder zwei Tage in der Stadt zubringen. Die Abrechnung über den Mobilfunkbetreiber oder Provider ist nicht möglich.

Bereits seit April 2007 gibt es Handyfahrscheine in elf deutschen Regionen: Mit dabei sind Chemnitz, Dresden, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Lübeck, Nürnberg, Oberlausitz-Niederschlesien, Ulm, das Vogtland und Wuppertal. Auch dort gibt es nur Einzelfahrscheine und Tageskarten. Eine andere Möglichkeit, Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln per Handy abzurechnen, besteht in der Nutzung von Near Field Communication (NFC). Dazu muss der Käufer bei Reiseantritt sein NFC-fähiges Handy an einen Touchpoint halten, am Zielpunkt tut er dies nochmals. Ziel- und Endpunkt liefern Daten über die gefahrene Strecke, die schließlich abgerechnet wird. Die Bahn erprobt in Kooperation mit Vodafone den Ticketkauf via NFC derzeit in einem Pilotprojekt in Berlin und Potsdam.


eye home zur Startseite
David G. 09. Apr 2008

S-Bahnen ja, Regionalzüge nicht. In anderen Städten ist der ÖPNV aber schneller, oder...

David G. 09. Apr 2008

Ich hab jetzt über 6 Jahre in Karlsruhe gewohnt. Billets sagt niemand, den Begriff kenne...

uaisghdk 07. Apr 2008

Ich bin hier in Gera, eine relativ kleinen Stadt in Thüringen udn selbst wir haben...

CrazyyEye 07. Apr 2008

naja abzocke ist es nicht, den einzeltickets werden auch so verkauft und haben scheinbar...

Karlsruher 07. Apr 2008

Ich wohne in Karlsruhe, mich interessiert das trotzdem nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  2. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  3. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Februar geschenkt, März + April € 9,99€, Kündigung zu Ende April möglich
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: ARMutszeugnis für Microsoft

    Apfelbrot | 20:43

  2. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    ChMu | 20:41

  3. Re: Rechtlich erlaubt?

    Kleba | 20:32

  4. Re: Einfach Sprit stärker besteuern

    Mingfu | 20:30

  5. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    stiGGG | 20:21


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel