Abo
  • Services:

Yahoo will mit AMP die Werbevermarktung revolutionieren

Erster Blick auf Yahoos neue Werbeplattform

Mit der neuen Werbeplattform "AMP" will Yahoo Einkauf und Verkauf von Onlinewerbung deutlich vereinfachen. Website-Betreiber und Werbekunden sollen auf der Plattform zueinander finden.

Artikel veröffentlicht am ,

AMP soll verschiedene Werbeformen abdecken, angefangen bei Suchmaschinenwerbung über Banner und lokale Werbung bis hin zu mobilen Anzeigen und Videowerbung. All diese Werbeformen sollen sich über eine einheitliche Schnittstelle buchen lassen, wobei einzelne Zielgruppen über mehrere Websites hinweg belegt werden können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Strausberg

Yahoo will den Prozess der Werbebuchung vor allem effizienter machen und setzt auf eine weitgehende Automatisierung sowie ein übersichtliches Interface und grafisch aufbereitete Daten. Was bisher mit vielen Anrufen bei einzelnen Website-Betreibern und zahlreichen Einzelverträgen abgewickelt werden musste, soll AMP mit wenigen Mausklicks ermöglichen.

Im dritten Quartal 2008 soll AMP, das einst unter dem Codenamen "Project Apex" entwickelt wurde, mit einigen von Yahoos Partnern starten. Weitere Funktionen und Websites sollen später hinzukommen. Die Ankündigung jetzt dürfte nicht zuletzt als Zeichen an Microsoft zu deuten sein, versucht Yahoo doch die Übernahme durch Microsoft abzuwenden bzw. zumindest den Kaufpreis in die Höhe zu treiben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 5,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /