Abo
  • Services:

Photoshop Express - Adobe lockert Nutzungsbedingungen

Kein Verkauf der heraufgeladenen Fotos geplant

Als Adobe mit Photoshop Express eine kostenlose Photoshop-Version für den Webbrowser vorstellte, war die Aufregung über die Formulierungen in den Nutzungsbedingungen des Dienstes groß, da sich das Unternehmen unter anderem Veröffentlichungs- und Lizenzrechte an den hochgeladenen Bildern der Nutzer zusicherte. Auf die daraufhin folgende Kritik hat Adobe nun reagiert und die Nutzungbedingungen entschärft.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Punkt 10 der "Terms of Service" steht nun unter der neuen Überschrift "Right to Derive Revenue/Advertisements" (Nutzungsziehung/Werbung), dass Adobe das Recht hat, mit Photoshop Express Umsätze zu erzielen. Beispielsweise sichert sich Adobe zu, auf den Seiten Werbung anzeigen zu dürfen, z.B. auf den Photoshop-Express-Galerien. Der Content-Einsteller wird von diesen Werbeumsätzen keinen Cent erhalten.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Diese und ähnliche Formulierungen finden sich auf den Websites vieler Community-Angebote, die sich wiederum über Werbung finanzieren und den Nutzern ihre Dienste kostenlos anbieten. Insofern handelt es sich dabei schlicht um ein Tauschgeschäft: Dienste wie Photoshop Express sind für die Benutzer kostenlos, Adobe darf aber Werbung verkaufen, ohne die Erlöse mit den Content-Urhebern teilen zu müssen. Der Verkauf der Inhalte an Dritte hat damit nichts zu tun. Adobe sichert ausdrücklich zu, dass die Eigentumsrechte nicht berührt werden: "Adobe does not claim ownership of Your Content."

Die neuen Nutzungrechte sind online abrufbar, die geänderten Passagen sind rot markiert und gelten ab dem 10. April 2008.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 31,99€
  3. 14,02€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

lolololol 07. Apr 2008

also wollten die genau das, was ich damals sofort behauptet hab - die rechte an dem...

sealight 07. Apr 2008

Man muss die zusätzlichen Bedingungen für Photoshop Express beachten!. Unter einem...

ausversehen 07. Apr 2008

aus versehen! Damit ist klar, in welche Richtung die Reise geht. Dazu kommt, dass sich...

co 07. Apr 2008

ich glaube, Adobe ist es ziemlich egal, ob sie die Rechte an den Bildern bekommen. Regt...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /