Abo
  • Services:

G.A.M.E. Bundesverband für Nachwuchsentwickler geöffnet

Junge Entwicklerstudios erhalten für niedrigen Beitrag Unterstützung.

Seit Anfang April 2008 können Nachwuchsentwickler und junge Entwicklerstudios eine Juniormitgliedschaft im Bundesverband der Entwickler von Computerspielen beantragen. Kosten: rund 20 Euro im Monat. Nach einem Jahr ist allerdings eine reguläre Mitgliedschaft nötig.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch mit dem Status des Juniors bringt die Mitgliedschaft im G.A.M.E. Bundesverband einige Vorteile. So erhalten die jungen Entwicklerteams Zugriff auf Marktzahlen und Statistiken, um die Zielgruppen besser einschätzen zu können - gerade Markteinsteiger sollten schließlich besser nicht am Publikum vorbei programmieren. G.A.M.E. berät seine Mitglieder außerdem bei Vertragsfragen, stellt Vorlagen für Projektkalkulationen zur Verfügung und verschafft Kontakte zu Verbandsnetzwerken sowie Zugang zu Seminaren. Junioren zahlen rund 20 Euro im Monat, die Mitgliedschaft läuft nach einem Jahr automatisch aus.

Der G.A.M.E. Bundesverband ist einer der beiden Computerspiele-Branchenverbände in Deutschland. Sein Schwerpunkt liegt auf den Entwicklern, während der Bundesverband für Interaktive Unterhaltungssoftare (BIU e.V.) sich stärker um die Interessenvertretung großer Publisher wie Electronic Arts und Ubisoft kümmert. Mittlerweile hat der G.A.M.E. Bundesverband fast 70 Mitglieder, darunter Firmen wie Ascaron, CDV, dtp Entertainment und Yager Development.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Entwickler_too 05. Apr 2008

heiße luft kaufst du nicht. sondern fakten und zahlen die dich weiterbringen wenn du...

~jaja~ 04. Apr 2008

Meine Theorie dazu sieht anders aus. Die Jungs sind nebenbei auf Youporn unterwegs...

Entwickler 04. Apr 2008

Ist zufällig einer der Mitglieder anwesend, der sagen kann, ob die Markzahlen mehr...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /