Abo
  • IT-Karriere:

G.A.M.E. Bundesverband für Nachwuchsentwickler geöffnet

Junge Entwicklerstudios erhalten für niedrigen Beitrag Unterstützung.

Seit Anfang April 2008 können Nachwuchsentwickler und junge Entwicklerstudios eine Juniormitgliedschaft im Bundesverband der Entwickler von Computerspielen beantragen. Kosten: rund 20 Euro im Monat. Nach einem Jahr ist allerdings eine reguläre Mitgliedschaft nötig.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch mit dem Status des Juniors bringt die Mitgliedschaft im G.A.M.E. Bundesverband einige Vorteile. So erhalten die jungen Entwicklerteams Zugriff auf Marktzahlen und Statistiken, um die Zielgruppen besser einschätzen zu können - gerade Markteinsteiger sollten schließlich besser nicht am Publikum vorbei programmieren. G.A.M.E. berät seine Mitglieder außerdem bei Vertragsfragen, stellt Vorlagen für Projektkalkulationen zur Verfügung und verschafft Kontakte zu Verbandsnetzwerken sowie Zugang zu Seminaren. Junioren zahlen rund 20 Euro im Monat, die Mitgliedschaft läuft nach einem Jahr automatisch aus.

Der G.A.M.E. Bundesverband ist einer der beiden Computerspiele-Branchenverbände in Deutschland. Sein Schwerpunkt liegt auf den Entwicklern, während der Bundesverband für Interaktive Unterhaltungssoftare (BIU e.V.) sich stärker um die Interessenvertretung großer Publisher wie Electronic Arts und Ubisoft kümmert. Mittlerweile hat der G.A.M.E. Bundesverband fast 70 Mitglieder, darunter Firmen wie Ascaron, CDV, dtp Entertainment und Yager Development.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. 274,00€

Entwickler_too 05. Apr 2008

heiße luft kaufst du nicht. sondern fakten und zahlen die dich weiterbringen wenn du...

~jaja~ 04. Apr 2008

Meine Theorie dazu sieht anders aus. Die Jungs sind nebenbei auf Youporn unterwegs...

Entwickler 04. Apr 2008

Ist zufällig einer der Mitglieder anwesend, der sagen kann, ob die Markzahlen mehr...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /