Abo
  • Services:

IBM und Linden Lab wollen das 3D-Internet voranbringen

"Da Technologien und Plattformen für virtuelle Welten immer alltäglicher werden, sehen wir einen Bedarf für eine fertige Lösung für Unternehmen, die dieselben Möglichkeiten offeriert, um Inhalte zu erstellen, aber ein neues Maß an Sicherheit und Skalierbarkeit bietet", so Colin Parris, Vice President Digital Convergence von IBM. "Die Kombination der Lösungen von IBM und Linden Lab hat das Potenzial, maßgescheiderte Umgebungen zu einer realisierbaren Option für Unternehmen zu machen."

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Automobil Elektrik, Dortmund
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Ginsu Yoon, Vice President of Business Affairs von Linden Lab, sieht durch die Zusammenarbeit gar die Entwicklung des Internets beeinflusst: "Wir haben beide eine Vision, dass die Technologien virtueller Welten und die Zusammenarbeit in ihnen die Zukunft von Unternehmenskommunikation darstellen. Der Einsatz von Regionen des Second Life Grid hinter der Firewall von IBM ist ein wesentlicher Meilenstein in der Entwicklung des Internets und wird das Wachstum und die Verbreitung aller virtuellen Welten weiter beschleunigen."

Das klingt sehr ambitioniert und soll durch gemeinsame Forschung zur Interoperabilität von Plattformen und der Technik verschiedener virtueller Welten möglich werden. Das "Ökosystem aus Anbietern virtueller Welten, Application Providern und Entwicklern" müsse "eine Vielfalt standardbasierter Lösungen anbieten, um den Anforderungen von Endanwendern zu entsprechen", heißt es dazu in der Mitteilung. Entsprechend planen Linden Labs und IBM, branchenweit zu kooperieren, um die Möglichkeiten virtueller Welten noch weiter auszudehnen.

Mehr zum Thema findet sich auf der Webseite zu den 3D Internet Initiativen von IBM sowie auf Linden Labs Informationsseite zum Second Life Grid und der Architecture Working Group der Second-Life-Community.

 IBM und Linden Lab wollen das 3D-Internet voranbringen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,89€
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)

zuckeljava 06. Apr 2008

Tolles gezuckel! Sieht aus wie die esten 3D-Animationen auf meinen 80386 mit 33Mhz...

Der Kaiser 05. Apr 2008

kT.

Ichsagsmalso 05. Apr 2008

Gabs doch alles schon. Vor langer, langer Zeit...

...punkt... 04. Apr 2008

Virtuelle Welten haben schon Anwendungsgebiete, bei SL wundere ich mich trotzdem wieso...

Kein Kostverächter 04. Apr 2008

Zitat aus dem Artikel: So etwas hört man in dem Zusammenhang VR seit den 90er Jahren des...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /