Abo
  • Services:

IBM und Linden Lab wollen das 3D-Internet voranbringen

"Da Technologien und Plattformen für virtuelle Welten immer alltäglicher werden, sehen wir einen Bedarf für eine fertige Lösung für Unternehmen, die dieselben Möglichkeiten offeriert, um Inhalte zu erstellen, aber ein neues Maß an Sicherheit und Skalierbarkeit bietet", so Colin Parris, Vice President Digital Convergence von IBM. "Die Kombination der Lösungen von IBM und Linden Lab hat das Potenzial, maßgescheiderte Umgebungen zu einer realisierbaren Option für Unternehmen zu machen."

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Power Service GmbH, Köln

Ginsu Yoon, Vice President of Business Affairs von Linden Lab, sieht durch die Zusammenarbeit gar die Entwicklung des Internets beeinflusst: "Wir haben beide eine Vision, dass die Technologien virtueller Welten und die Zusammenarbeit in ihnen die Zukunft von Unternehmenskommunikation darstellen. Der Einsatz von Regionen des Second Life Grid hinter der Firewall von IBM ist ein wesentlicher Meilenstein in der Entwicklung des Internets und wird das Wachstum und die Verbreitung aller virtuellen Welten weiter beschleunigen."

Das klingt sehr ambitioniert und soll durch gemeinsame Forschung zur Interoperabilität von Plattformen und der Technik verschiedener virtueller Welten möglich werden. Das "Ökosystem aus Anbietern virtueller Welten, Application Providern und Entwicklern" müsse "eine Vielfalt standardbasierter Lösungen anbieten, um den Anforderungen von Endanwendern zu entsprechen", heißt es dazu in der Mitteilung. Entsprechend planen Linden Labs und IBM, branchenweit zu kooperieren, um die Möglichkeiten virtueller Welten noch weiter auszudehnen.

Mehr zum Thema findet sich auf der Webseite zu den 3D Internet Initiativen von IBM sowie auf Linden Labs Informationsseite zum Second Life Grid und der Architecture Working Group der Second-Life-Community.

 IBM und Linden Lab wollen das 3D-Internet voranbringen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

zuckeljava 06. Apr 2008

Tolles gezuckel! Sieht aus wie die esten 3D-Animationen auf meinen 80386 mit 33Mhz...

Der Kaiser 05. Apr 2008

kT.

Ichsagsmalso 05. Apr 2008

Gabs doch alles schon. Vor langer, langer Zeit...

...punkt... 04. Apr 2008

Virtuelle Welten haben schon Anwendungsgebiete, bei SL wundere ich mich trotzdem wieso...

Kein Kostverächter 04. Apr 2008

Zitat aus dem Artikel: So etwas hört man in dem Zusammenhang VR seit den 90er Jahren des...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /