Abo
  • IT-Karriere:

Pirate-Bay-Gründer: Wir sollten eher nicht in die USA fahren

Golem.de: Die amerikanische Musik- und Filmindustrie ist nicht gut auf Sie zu sprechen. Denn anders als andere Betreiber von Torrent-Trackern haben Sie, als Sie Post aus den USA bekamen, Ihre Seite nicht gleich geschlossen, sondern sich über die Briefe lustig gemacht.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Peter Sunde: Sie haben uns mit Gesetzen aus dem US-Bundesstaat Illinois bedroht. Die gelten aber bei uns nicht. Warum also sollten wir diese Anschuldigungen ernst nehmen? Wir halten uns an schwedisches Recht. Alles, was wir tun, ist im Einklang mit schwedischen Gesetzen. Also haben wir ihnen geantwortet, wir sähen keinen Grund, ihren Aufforderungen Folge zu leisten und sie sollten uns damit in Ruhe lassen.

Golem.de: Der Verband der Filmbranche hatte Sie zwischenzeitlich sogar durch Privatdeketive beschatten lassen. Ist es denn für Sie jetzt riskant, in die USA zu reisen?

Peter Sunde: Offiziell hat mir niemand gesagt, dass ich nicht hinfahren könnte. Aber die amerikanische Botschaft hat Leute, die wir kennen, angesprochen und sie darum gebeten, die Botschaft darüber zu informieren, wenn wir planen, in die USA zu fahren und auch darüber, wo man uns dort finden könnte. Wir sollten also wohl besser nicht hinfahren.

Golem.de: Die amerikanische Botschaft in Stockholm...

Peter Sunde: ... hat vor allem Journalisten dazu aufgefordert, sie zu informieren, wenn wir uns in den USA aufhalten.

Golem.de: Wie fühlt sich das an - drei junge Männer, die einen Torrent-Dienst aufbauen und dann plötzlich zum Anlass in einer internationalen Affäre werden?

Peter Sunde: Das ist schon bizarr. Inzwischen habe ich mich schon daran gewöhnt. Es ist alltäglich geworden - wir machen das ja auch schon ein paar Jahre. Aber wenn ich manchmal zurückschaue, zum Beispiel wenn ich einen Vortrag halte, dann wird mir klar, was für eine große Sache daraus geworden ist. Es ist schwierig, darüber nachzudenken. Aber in erster Linie macht es Spaß und ist interessant.

 Pirate-Bay-Gründer: Wir sollten eher nicht in die USA fahren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

choddy 07. Apr 2008

Doppel-Plus-Gut?

Profi 07. Apr 2008

Ich bin nicht sicher ob es eine 256 war, aber definitiv eine Zahl > 255... ;)

Fruximuxi 06. Apr 2008

Genau das scheinen die auch zu befürchten -- zu Recht! Nachdem ich von mehreren Leuten...

crap 05. Apr 2008

IT News für Forentrolle...

Nein! 05. Apr 2008

Mehr Käse = mehr Löcher = Weniger Käse = Weniger Löcher = Mehr Käse = [..]


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /