Abo
  • IT-Karriere:

Nokia setzt auf günstige Handys für Entwicklungsländer

Mobiltelefonhersteller bringt besser ausgestattete Geräte zu niedrigen Preisen

Nokia hat auf einer Konferenz in Johannisburg vier neue Mobiltelefone vorgestellt. Gab es bis vor kurzem in Entwicklungsländern vor allem Mobiltelefone ohne Kamera, so findet man neuerdings immer öfter auch eine Digitalkamera an Bord. Das größte gemeinsame Merkmal für Handys für die "aufkommenden Märkte" bleibt: Sie kosten nicht viel.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 5000
Nokia 5000
Das Nokia 5000 bietet eine 1,3-Megapixel-Kamera, ein QVGA-Display als Sucher und ein UKW-Radio mit Aufnahmefunktion. Zudem unterstützt das Nokia 5000 mobile E-Mail-Dienste. Es ist mit Bluetooth ausgestattet und erlaubt die Datenübertragung per GPRS. Die Auslieferung des Nokia 5000 soll im zweiten Quartal 2008 beginnen. Der Verkaufspreis ohne Vertrag und Mehrwertsteuer wird bei etwa 90,- Euro liegen.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Nokia 2680 slide
Nokia 2680 slide
Das Nokia 2680 slide ist - wie der Name schon sagt - als Handy mit Schiebemechanismus konzipiert. Es ist ebenfalls mit einem UKW-Radio mit Aufnahmefunktion und einer Kamera ausgestattet. Die Handykamera liefert allerdings nur VGA-Auflösung. Das Nokia 2680 soll im dritten Quartal 2008 für 75,- Euro ohne Vertrag und Mehrwertsteuer in ausgewählten Ländern in Afrika und Lateinamerika auf den Markt kommen.

Nokia 7070 Prism
Nokia 7070 Prism
Mit dem 7070 Prism haben die Finnen eine günstige Variante zum Nokia 7900 Prism und 7500 Prism vorgestellt. Auch die Entwicklungsländermodelle zeichnen sich durch ihre geometrischen Muster und Lichteffekten aus. Verschiedene Themen, Hintergrundbilder oder MP3-Klingeltöne ermöglichen eine individuelle Gestaltung des 7070 Prism. Im Unterschied zum Nokia 7500 und 7900 bietet das 7070 nur die Datenübertragung per GPRS, die deutschen Modelle erlauben UMTS. Eine Kamera fehlt ganz, die Designervarianten für Deutschland haben eine 2-Megapixel-Kamera an Bord. Das Nokia 7070 Prism hat der finnische Handyproduzent für das dritte Quartal 2008 angekündigt. Es soll für 50,- Euro ohne Vertrag und Mehrwertsteuer zu haben sein. Zum Vergleich: Die Preise für die deutschen Modelle liegen bei 250,- Euro bzw. 480,- Euro (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Nokia 1680 classic
Nokia 1680 classic
Schließlich wurde noch das Nokia 1680 classic gezeigt. Dabei handelt es sich um das bislang günstigste Mobiltelefon von Nokia mit einer integrierten VGA-Kamera. Die Kamera schießt Fotos und Videos; Radio oder MP3-Player hat es nicht. Es bietet lediglich die grundlegenden Telefonfunktionen. Außerdem lässt es sich von mehreren Personen nutzen - jeder Nutzer darf dabei sein eigenes Adressbuch führen und hat einen eigenen E-Mail-Zugang. Das Nokia 1680 soll ab dem zweiten Quartal 2008 für 50,- Euro ohne Vertrag und Mehrwertsteuer verkauft werden.

Da die Modelle nicht für den deutschen Markt konzipiert sind, haben wir ausnahmsweise den Preis für die Geräte ohne Steuern angegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

keine finnen... 06. Apr 2008

sollen sie doch verrecken

Jaeng 05. Apr 2008

Etwas mehr darf mein Handy schon können als Telefonie und SMS. Z.B.: E-Mails checken...

Blödz 05. Apr 2008

Genau! Das stand gestern in der Bild-Zeitung, deshalb muss es stimmen! Da stand auch...

operafan 05. Apr 2008

Zum Vergleich: Die Preise für die deutschen Modelle liegen bei 250,- Euro bzw. 480...

Der Kaiser 05. Apr 2008

Diese Handys werden in Deutschland über kurz oder lang reimportiert und weiterverkauft.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /