Nokia setzt auf günstige Handys für Entwicklungsländer

Mobiltelefonhersteller bringt besser ausgestattete Geräte zu niedrigen Preisen

Nokia hat auf einer Konferenz in Johannisburg vier neue Mobiltelefone vorgestellt. Gab es bis vor kurzem in Entwicklungsländern vor allem Mobiltelefone ohne Kamera, so findet man neuerdings immer öfter auch eine Digitalkamera an Bord. Das größte gemeinsame Merkmal für Handys für die "aufkommenden Märkte" bleibt: Sie kosten nicht viel.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 5000
Nokia 5000
Das Nokia 5000 bietet eine 1,3-Megapixel-Kamera, ein QVGA-Display als Sucher und ein UKW-Radio mit Aufnahmefunktion. Zudem unterstützt das Nokia 5000 mobile E-Mail-Dienste. Es ist mit Bluetooth ausgestattet und erlaubt die Datenübertragung per GPRS. Die Auslieferung des Nokia 5000 soll im zweiten Quartal 2008 beginnen. Der Verkaufspreis ohne Vertrag und Mehrwertsteuer wird bei etwa 90,- Euro liegen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*innen für Anwendungsbetreuung & Support
    GEBIT MÜNSTER Gesellschaft für Beratung sozialer Innovation und Informationstechnologie mbH & Co. KG, Münster
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Berlin
Detailsuche

Nokia 2680 slide
Nokia 2680 slide
Das Nokia 2680 slide ist - wie der Name schon sagt - als Handy mit Schiebemechanismus konzipiert. Es ist ebenfalls mit einem UKW-Radio mit Aufnahmefunktion und einer Kamera ausgestattet. Die Handykamera liefert allerdings nur VGA-Auflösung. Das Nokia 2680 soll im dritten Quartal 2008 für 75,- Euro ohne Vertrag und Mehrwertsteuer in ausgewählten Ländern in Afrika und Lateinamerika auf den Markt kommen.

Nokia 7070 Prism
Nokia 7070 Prism
Mit dem 7070 Prism haben die Finnen eine günstige Variante zum Nokia 7900 Prism und 7500 Prism vorgestellt. Auch die Entwicklungsländermodelle zeichnen sich durch ihre geometrischen Muster und Lichteffekten aus. Verschiedene Themen, Hintergrundbilder oder MP3-Klingeltöne ermöglichen eine individuelle Gestaltung des 7070 Prism. Im Unterschied zum Nokia 7500 und 7900 bietet das 7070 nur die Datenübertragung per GPRS, die deutschen Modelle erlauben UMTS. Eine Kamera fehlt ganz, die Designervarianten für Deutschland haben eine 2-Megapixel-Kamera an Bord. Das Nokia 7070 Prism hat der finnische Handyproduzent für das dritte Quartal 2008 angekündigt. Es soll für 50,- Euro ohne Vertrag und Mehrwertsteuer zu haben sein. Zum Vergleich: Die Preise für die deutschen Modelle liegen bei 250,- Euro bzw. 480,- Euro (inklusive deutscher Mehrwertsteuer).

Nokia 1680 classic
Nokia 1680 classic
Schließlich wurde noch das Nokia 1680 classic gezeigt. Dabei handelt es sich um das bislang günstigste Mobiltelefon von Nokia mit einer integrierten VGA-Kamera. Die Kamera schießt Fotos und Videos; Radio oder MP3-Player hat es nicht. Es bietet lediglich die grundlegenden Telefonfunktionen. Außerdem lässt es sich von mehreren Personen nutzen - jeder Nutzer darf dabei sein eigenes Adressbuch führen und hat einen eigenen E-Mail-Zugang. Das Nokia 1680 soll ab dem zweiten Quartal 2008 für 50,- Euro ohne Vertrag und Mehrwertsteuer verkauft werden.

Da die Modelle nicht für den deutschen Markt konzipiert sind, haben wir ausnahmsweise den Preis für die Geräte ohne Steuern angegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


keine finnen... 06. Apr 2008

sollen sie doch verrecken

Jaeng 05. Apr 2008

Etwas mehr darf mein Handy schon können als Telefonie und SMS. Z.B.: E-Mails checken...

Blödz 05. Apr 2008

Genau! Das stand gestern in der Bild-Zeitung, deshalb muss es stimmen! Da stand auch...

operafan 05. Apr 2008

Zum Vergleich: Die Preise für die deutschen Modelle liegen bei 250,- Euro bzw. 480...

Der Kaiser 05. Apr 2008

Diese Handys werden in Deutschland über kurz oder lang reimportiert und weiterverkauft.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /