• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft bringt acht Sicherheits-Patches

Sechs Sicherheits-Patches für Windows geplant

Für den Patch-Day im April 2008 hat Microsoft acht Security Bulletins angekündigt. Am 8. April 2008 erscheinen allein für die Windows-Plattform sechs Patches, die Lücken schließen sollen, über die Angreifer beliebigen Schadcode ausführen können. Weitere zwei Patches betreffen das Office-Paket von Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,

Vier der geplanten Sicherheits-Patches für die Windows-Plattform schließen Fehler, die zur Ausführung von schadhaftem Programmcode verhelfen. Zwei dieser Updates werden Fehler im Internet Explorer beseitigen. In welchen anderen Windows-Komponenten die anderen Fehler schlummern, ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin

Gleich zwei Security Bulletins werden jeweils mit einem Patch verhindern, dass sich über das Office-Paket Schadcode ausführen lässt. Auch wenn in beiden Fällen das gleiche Angriffszenario möglich ist, wurde nur ein Bulletin von Microsoft als gefährlich eingestuft. Mit einem weiteren Sicherheits-Patch für die Windows-Plattform sollen Spoofing-Angriffe verhindert werden. Zudem kann sich ein Angreifer durch mindestens einen Fehler unter Windows erweiterte Rechte verschaffen, was ebenfalls mit einem Patch korrigiert werden soll.

Microsoft verrät am Vorab-Patch-Day nicht, wie viele Sicherheitslecks ein einzelnes Security Bulletin schließt. Es kommt immer wieder vor, dass ein Patch mehrere Sicherheitslücken beseitigt. Daher ist derzeit nicht bekannt, wie viele Sicherheitslücken in diesem Monat in den Microsoft-Produkten geschlossen werden. Alle acht Sicherheits-Patches sollen am 8. April 2008 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  2. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  3. 159,92€
  4. 188,00€

IPX 05. Apr 2008

Da ist MS eher eine Ausnahme... Nicht von ungefähr ist MS mehrfach hintereinander von...

Catology 04. Apr 2008

Ich finde die Formulierung "allein für die Windows-Plattform" auch interessant. Die...

Fairy 04. Apr 2008

Das nennt man Fairplay, weil Apples OS nach 2 Minuten gehackt war. Den Gegner immer mal...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /