HP mit neuen Akku-Mobildruckern

Tintenstrahldrucker mit 22 Seiten pro Minute in S/W

HP hat mit dem Officejet H470 einen neuen Tintenstrahldrucker vorgestellt, der für den mobilen Einsatz geeignet ist. Die Druckgeschwindigkeit wird mit bis zu 22 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 18 Seiten pro Minute in Farbe angegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auflösung liegt hochgerechnet bei bis zu zu 4.800 dpi. Die Drucker der Serie sind neben einer USB-Schnittstelle auch mit Steckplätzen für Secure Digital/MultiMediaCards ausgestattet. Optional können die Daten auch kabellos per Bluetooth übermittelt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Systembetreuer (m/w/d)
    Erzbistum Paderborn, Paderborn
  2. (Junior) Consultant (m/w/d) im Bereich HR
    Binder Consulting Unternehmensberatung GmbH, München, Frankfurt
Detailsuche

Neben dem Basismodell HP Officejet H470 gibt es mit dem HP Officejet H470b und dem HP Officejet H470wbt zwei Modelle, die mit einem Lithium-Ionen-Akku bis zu 480 Seiten ausgeben können, ohne dass sie am Netz hängen müssen. Der HP Officejet H470wbt bietet darüber hinaus Bluetooth und wird mit einer Transporttasche ausgeliefert. Optional gibt es für die Geräte noch einen Auto-Netzadapter.

Die neue Mobildrucker-Serie soll ab April 2008 erhältlich sein: der HP Officejet H470 zum Preis von 249,99 Euro, der HP Officejet H470b zum Preis von 299,99 Euro und der HP Officejet H470wbt zum Preis von 349,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Google: Chrome testet Rust und sicheres C++
    Google
    Chrome testet Rust und sicheres C++

    Die Mehrheit der schweren Sicherheitslücken in Chrome wird durch Speicherfehler verursacht. Das Team sucht nun nach weitgehenden Lösungen.

  2. Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
    Datenleck
    Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

    In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

  3. Apple: Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht
    Apple
    Aktuelle iTunes-Version läuft unter Windows vielfach nicht

    Vorsicht vor der Installation von iTunes 12.12: Die aktuelle Version funktioniert auf deutschen Windows-Rechnern nicht mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Alternate-Deals (u. a. Cooler Master Gaming-Tastatur 59,90€) • PS5 bei Amazon zu gewinnen [Werbung]
    •  /