Abo
  • Services:
Anzeige

Das Ende der Science-Fiction - auf der re:publica

Der Wendepunkt für die Science-Fiction kam ausgerechnet im Jahrzehnt ihrer größten Erfolge: Die Mondfahrt, einst als undurchführbar belächelt, war plötzlich Realität. Der vermeintlich utopische Schritt war gelungen - aber irgendwie war das Ergebnis anders als erhofft. Gut, Armstrong durfte mit seinem "Schritt"-Satz in die Geschichte eingehen und auf dem Erdtrabanten rumspringen - aber irgendwie war das doch alles ganz schön profan und hatte nichts zu tun mit Laserkanonen, Reisen bei Lichtgeschwindigkeit oder Generationenschiffen. Ästhetisch passierte im Jahr 1968 Ähnliches: Auch im Film 2001 von Stanley Kubrick waren etwa die Raumschiffe nur öde Transportvehikel, in denen man nur wenig anderes tun konnte als vor Langeweile halbverrückt zu werden.

Anzeige

In den 70ern ging der Niedergang der Utopien nahtlos weiter, indem etwa der Club of Rome seine Thesen über die Grenzen des Wachstums veröffentlichte. "1977 wird Science-Fiction dann durch Star Wars endgültig zum Märchen", sagt Sedlag. "Keines der Technik-Gadgets in den Filmen hat noch einen Bezug zur realen Welt. Das Zukunftsversprechen ist rein selbstreferenziell." Durch Star Wars wird die Science-Ficiton zum Massenphänomen.

Ab sofort setzen etwa Filme vor allem auf Schauwerte, auf Design statt auf Funktion. Inhaltliche Erlebnisse bleiben fast schon Zufall - siehe Blade Runner, der trotz der verstümmelten Handlung der Kinoversion ein kommerzieller Erfolg wurde; erst Ridley Scotts Director's Cut erzählt eine sinnvolle Story. Auf den darauffolgenden Final Cut - den Scott in einem Videokommentar als bevorzugte Version bezeichnet - ging Sedlag nicht ein. Dennoch war Blade Runner ein wichtiger Film: Mit ihm erlebte die Science-Fiction den Rücksturz auf die Erde, sie kam aus den weitesten Galaxien zurück nach Hause.

Für Sedlag kumuliert die Science-Fiction in der Matrix-Reihe - die enthalte einfach alles Wesentliche auf einmal. Mehr geht nicht: "Matrix war der große Spaghettiwestern der Science-Fiction - danach war das Genre erledigt."

Eine Frage bleibt offen: Wenn die Science-Fiction als Trainingsprogramm nicht mehr wirksam ist - wer oder was bereitet uns dann auf die Zukunft vor?

 Das Ende der Science-Fiction - auf der re:publica

eye home zur Startseite
grüntee 07. Apr 2008

Ahem, eigentlich wollt ich nur andeuten, dass er sich vielleicht ein Hintertürchen offen...

raccoon 07. Apr 2008

da fehlt ein e wer es findet bitte zusenden an ernie, "es einsammler" eisenstraße 1...

raccoon 07. Apr 2008

BSG ist einfach nur ein action drama. (mehr drama als action) nichts wissenschaftliches...

grüntee 07. Apr 2008

Zum Beispiel hier: "Wie will denn dieser Spinner darüber urteilen, was jemand braucht...

Kid Rob 06. Apr 2008

Terminator & Fallout, jeweils 1 und 2.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Daimler AG, Hamburg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ballistix 16 GB DDR4-2666 124,90€, G.Skill 16 GB DDR4-3200 179,90€)
  2. (u. a. Samsung 960 Evo 500 GB 229,90€, Evo 1 TB 429,00€)
  3. (u. a. AOC AG271QG LED-Monitor 599,00€, Asus ROG Swift PG348Q 999,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor

  2. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  3. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  4. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  5. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  6. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  7. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden

  8. Estcoin

    Estland könnte eigene Kryptowährung erschaffen

  9. Chrome Enterprise

    Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

  10. Blue Byte

    Anno 1800 mit Straßenschlachten und dicker Luft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Modem?

    Arsenal | 14:07

  2. Re: Andere Länder haben auch schon angefangen

    dEEkAy | 14:07

  3. Re: Ich habe einen Ping von 8ms zu Google

    gaym0r | 14:05

  4. Re: Der Central Processor weist zehn CPU-Kerne

    Neutrinoseuche | 14:05

  5. Re: Sinn???

    LSBorg | 14:03


  1. 14:19

  2. 12:45

  3. 12:30

  4. 12:05

  5. 12:00

  6. 11:52

  7. 11:27

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel