Abo
  • IT-Karriere:

HAWX - mit Tom Clancy über den Wolken

Flug-Actionspiel erweitert die Tom-Clancy-Reihe

Bislang spielte sich das Geschehen innerhalb der Tom-Clancy-Reihe von Ubisoft auf dem Boden ab - nun geht die Serie in die Luft. Zwar ist "Tom Clancy's HAWX (High-Altitude Warfare)" keine Flugsimulation, sondern eher ein Actionspiel, der jetzt veröffentlichte Trailer lässt jedoch erahnen, dass mit intensiven Luftkämpfen gerechnet werden darf.

Artikel veröffentlicht am ,

Tom Clancy's HAWX spielt im Jahr 2012 und soll auch unerfahrene Spieler schnell in die Lage versetzen, als Pilot am Kampfgeschehen teilzuhaben. Innerhalb des Spielgeschehens wird der Nachwuchsflieger ausgebildet und an den unterschiedlichen Systemen wie Radar, Raketenwarnung, Anti-Kollisionswarnung sowie den Waffen geschult.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf

HAWX lässt sich im Rahmen einer Solo-Kampagne spielen - der Spieler kann dabei sein Geschwader auf eine ähnliche Art kommandieren wie bei Tom Clancy's Ghost Recon Advanced Warfighter. Das Konzept ist aber auch auf mehrere menschliche Spieler ausgelegt.

Tom Clancy's HAWX - Ingame-Screenshot
Tom Clancy's HAWX - Ingame-Screenshot
Der Multiplayer-Modus erlaubt das Durchspielen der Solo-Kampagne mit vier Spielern, die miteinander gegen den Feind antreten können. Außerdem gibt es natürlich noch eine Spieler-gegen-Spieler-Variante, bei der sich bis zu 16 Spieler im Luftkampf messen können. Erfolgreiche Piloten können ihre Erfahrungspunkte zur Freischaltung besserer Waffensysteme einsetzen.

HAWX bietet 50 Flugzeugtypen an und soll im Herbst 2008 für die Xbox 360, die PlayStation 3 sowie für Windows erscheinen. Das Spiel wird von Ubisofts Studio in Bukarest entwickelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRLUYB19
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  3. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  4. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!

rapsta 18. Mär 2009

So sehr ich Dir Recht gebe, und diese Spiele auch alle gespielt habe. Das ist wohl...

blablabla 27. Dez 2008

hehe, genau daran hab ich auch sofort gedacht :-D

Stalkingwolf 04. Apr 2008

Die Amis stehen drauf. US-Army, Marines und Navy sind dort "cool". Ich hab nicht schlecht...

Stalkingwolf 04. Apr 2008

Er spricht von den PC Versionen. Die Konsolen Versionen von GRAW, Rainbow Six sind zwar...

quote 03. Apr 2008

... hier wäre evtl eine 23 angebrachter... bin mir da aber selber nicht sicher ;)


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /