Abo
  • Services:
Anzeige

Sony stellt Full-HD-Camcorder im Hosentaschenformat vor

HDR-TG1 wiegt nur 280 Gramm

Auf Reisen will man so wenig Gepäck wie möglich mit sich herumschleppen, glaubt Sony, und hat zu diesem Zweck einen winzigen Camcorder vorgestellt, der gerade einmal 280 Gramm wiegt, aber dennoch mit voller HD-Auflösung Videos dreht und im AVCHD-Format speichert.

Sony HDR-TG3
Sony HDR-TG3
Der Sony HDR-TG3 zeichnet mit 1.920 x 1.080 Pixeln Videos auf Memorysticks auf und kann alternativ auch noch Standbilder mit einer Auflösung von 4 Megapixeln direkt auf einen eingesteckten Memory Stick Pro Duo oder PRO Duo Mark2 schreiben. Während des Filmens kann die HDR-TG3 noch mit 2,3 Megapixeln Auflösung fotografieren. Eine 4 GByte große Speicherkarte liegt bei.

Anzeige

Das Objektiv ist mit einem 10fach-Zoom ausgerüstet, der es auf eine Brennweite von 43 bis 507 mm (KB, 16:9) bei Anfangsblendenöffnungen von F1,8 bzw. 2,3 bringt. Ton zeichnet die HDR-TG3 als Dolby Digital 5.1 auf. Ein eingebautes Zoom-Mikrofon soll dafür sorgen, beispielsweise Dialoge im Vordergrund getrennt von Hintergrundgeräuschen aufzeichnen zu können.

Sony HDR-TG3
Sony HDR-TG3
Der HDR-TG3 verfügt über ein 2,7 Zoll großes, ausklappbares Display, über das auch ein Großteil der Kamerasteuerung realisiert wird. Ein Sucher fehlt. Die berührempfindliche Oberfläche des Displays wird dabei als Tastenersatz genutzt. Für Aufnahme, Zoom und Foto-/Videoumschaltung gibt es nach wie vor reale Bedienelemente.

Die Gesichtserkennung, die von Digitalkameras her bekannt ist, bietet Sony nun auch im Videosektor an. Die HDR-TG3 kann bis zu 8 Gesichter pro Szene erkennen und Schärfe, Belichtung und Farbbalance darauf einstellen. Interessanterweise versucht die Kameraelektronik auch, die Kompression bei Gesichtsaufnahmen zu reduzieren, um mehr Details anzeigen zu können.

Sony HDR-TG3
Sony HDR-TG3
Die HDR-TG3 misst 32 x 119 x 63 Millimeter und verfügt über einen Komponenten- und HDMI- sowie einen USB-Ausgang. Auf Ton- und Videoeingänge sowie eine Videoleuchte muss man allerdings verzichten. Selbst ein Zubehörschuh fehlt. Immerhin ist für die Fotofunktion ein Blitzlicht vorhanden.

Neben der Handycam-Station, über die die Kamera mit dem Fernseher verbunden wird, gehören ein Memory Stick Pro Duo mit 4 Gigabyte Speicherkapazität, ein USB- sowie ein A/V-Kabel mit Komponenten-Signalübertragung zum Lieferumfang der HDR-TG3.

Sonys neuer Camcorder soll ab Mai 2008 für rund 900,- Euro in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Wurstpeller 27. Jun 2008

NT

Toreon78 05. Apr 2008

...und nicht zu vergessen der Prozessor der die Kompression sicherstellen muss... der...

Mac User . 05. Apr 2008

Mädchen, schwul und dazu noch dumm und reiche Eltern nicht zu vergessen. Sonst wäre ich...

Replay 03. Apr 2008

Du weißt anscheinend nicht, was "in PCM aufnehmen" bedeutet. PCM ist NICHT komprimiert...

HobinRood 03. Apr 2008

Die HV20 war der testsieger schlechthin - vor allem was Bildquali angeht und die HV 30...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen
  3. OSRAM GmbH, Augsburg
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  3. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

  1. Re: 10-50MW

    anybody | 20:44

  2. Re: Die Mühe, selbst ein Lied ohne Ton...

    robinx999 | 20:35

  3. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 20:28

  4. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    Lapje | 20:23

  5. Re: Ach Bioware....

    Das... | 20:20


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel