• IT-Karriere:
  • Services:

X-Plane 9 - Profi-Flugsimulation nun auch auf Deutsch

Realistischer können Piloten auf Mac oder PC nicht abheben

Der anspruchsvolle Flugsimulator X-Plane vom Entwicklerstudio Laminar Research ist nun in der aktuellen Version 9 auch auf deutsch erhältlich. Grafisch kann das Programm zwar nicht mit dem Flight Simulator X von Microsoft mithalten - dafür bietet es ein deutlich realistischeres Flugverhalten und extrem umfangreiche, detaillierte Szeneriedaten.

Artikel veröffentlicht am ,

X-Plane 9
X-Plane 9
Ab sofort ist die aktuellste Fassung der Flugsimulation X-Plane auch in Deutsch erhältlich. Das Programm bietet in Version 9 brandneue, detaillierte Flugzeuge mit 3D-Innenraum. Mit dabei sind Maschinen wie die Piaggio P180 Avanti II, die Cessna 172 und die Cirrus Jet. Außerdem sorgt die neue Global Scenery - also im weitesten Sinne die Landschaftsgrafik - mit atmosphärischen Effekten wie Wasserspiegelungen und volumetrischen Nebel für noch mehr Realismus.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz

X-Plane 9
X-Plane 9
Im Unterschied zum Microsoft Flight Simulator X geht X-Plane 9 recht effizient mit Hardware um. So läuft das Programm auch auf einem iBook (G4, 1,33 GHz) mit einer Radeon 9550 bei mittleren Einstellungen noch einigermaßen flüssig. Piloten im Besitz schnellerer Rechner sind trotzdem im Vorteil: X-Plane ist in der Lage, mehrere Kerne zu benutzen. Wenn man seinen Flug aufnimmt, kümmert sich ein Kern um die Aufzeichnung, ein weiterer Kern speichert die Welt und ein dritter kümmert sich um den Aufbau der 3D-Strukturen. Aufgrund der umfangreichen Oberflächendaten sollten eine fixe Festplatte und viel Arbeitsspeicher im Rechner stecken.

X-Plane 9
X-Plane 9
Wem die Flugzeuge im Simulator nicht ausreichen, erstellt per Editor einfach selbst welche. Mithilfe der "Blade Element Theory" berechnet X-Plane 9 die aerodynamischen Eigenschaften aller Auftrieb erzeugenden Flächen und verspricht so eine besonders realistische Flugphysik. Auch nicht längerfristig flugfähige Objekte, etwa Steine, sollen realistisch simuliert werden. Zudem berechnet der Simulator auch Höhenlagen, die außerhalb der Reichweite der meisten Flugzeuge sind.

Eine vergleichsweise kleine Demoversion von X-Plane 9 wiegt etwa 1 GByte und ist über die offizielle Web-Seite erhältlich. Die Vollversion belegt inklusive aller Planetendaten mehr als 70 GByte auf der Festplatte.

X-Plane 9 gibt es für MacOS X und Windows-PCs. Die Simulation kostet mitsamt der Global-Scenery-Daten rund 60,- Euro und ist bei ASH Games auf Deutsch erhältlich. Für Besitzer von X-Plane 8 und den Microsoft Flugsimulator FSX gibt es ein Umstiegsangebot für 40,- Euro; dafür ist allerdings ein Kaufnachweis erforderlich. Zumindest die englischsprachige Version 9 von X-Plane gibt es auch für Linux, beim deutschsprachigen X-Plane 9 scheint hingegen keine Linux-Variante mitgeliefert zu werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 634,90€ (Bestpreis!)
  3. 369,99€ (Bestpreis!)
  4. 224,71€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Opa Heinrich 30. Okt 2008

Dass es keine weiter entwickelte und bessere Flugsimulation als oben genannte...

Dolin 19. Apr 2008

War ja bei der DVD genauso. Erst jahre nach dem jeder 0815 PC DVD Laufwerke hatte...

good idea oh lord 18. Apr 2008

Verstehe ich dich richtig? Wir verschenken grellgrüne batterieunabhängige Ein-Kind-ein...

3green 18. Apr 2008

Nein, Linux bleibt eben nicht außen vor. Es lassen sich alle Versionen (Mac, Win, Lin...

dazu 18. Apr 2008

Kinder/Trolle könnens aber nicht.


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /