Abo
  • IT-Karriere:

Google will kein Suchmaschinen-Marketing machen

DoubleClicks Geschäft mit Suchmaschinen-Marketing soll verkauft werden

Mit der Übernahme von DoubleClick erwarb Google auch deren Geschäft im Bereich Suchmaschinen-Marketing. Doch Google will sich in diesem Bereich nicht engagieren und trennt sich von diesem Geschäftsbereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Google spaltet das DoubleClick Performics auf und gliedert den Bereich Suchmaschinen-Marketing aus, behält lediglich das Performics-Geschäftsfeld Affiliate-Marketing. Es sei für Google wichtig, sowohl in Bezug auf Suchergebnisse als auch das Thema Werbung eine neutrale Position einzunehmen, das Thema Suchmaschinen-Marketing passt nicht zu dieser Positionierung, so Google.

Stellenmarkt
  1. Stadt Flensburg, Flensburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Einen Käufer für das Performics-Geschäftsfeld Suchmaschinen-Marketing hat Google indes noch nicht gefunden, es gebe aber erste Interessenten. Bis ein Käufer gefunden ist, sollen die Aktivitäten im Bereich Suchmaschinen-Marketing als separate Einheit geführt werden.

Die Aktivitäten im Bereich Affiliate Marketing will Google in sein Geschäft integrieren. In Europa will Google mit den dortigen Mitarbeitern in den beiden Geschäftsbereichen ähnlich verfahren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. 399,00€ (Bestpreis!)

Lol^2 03. Apr 2008

... dass man den ganzen Tag sinnloses Geschrei von sich geben muss?

Yeeeeeeeeha 03. Apr 2008

Optimierung von Websites, Erstellung von Linkfarmen und Googlebombs usw.


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

      •  /