• IT-Karriere:
  • Services:

Scribd bietet kostenloses Einscannen von Dokumenten

Veröffentlichung von Papieren als iPaper

Ausgerechnet am 1. April 2008 hat die Onlineplattform Scribd einen Dienst vorgestellt, mit dem Nutzer ihre Dokumente kostenlos einscannen und auf Scribd veröffentlichen lassen können. Die Macher beteuern, dass es sich hierbei nicht um einen Aprilscherz handelt, wollen diese Funktion jedoch nur eine begrenzte Zeit lang anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Nutzung von "Convert Your Paper to iPaper" muss man sich als Interessent per E-Mail an Scribd wenden und erhält dann Informationen dazu, wo und wie Papierdokumente, Bücher, Hefte oder Ähnliches auf dem Postweg geschickt werden können. Diese werden dann von Scribd eingescannt, digitalisiert und später als iPaper zur Verfügung gestellt. Der Dienst wird kostenlos angeboten, ist aber mit einigen Einschränkungen versehen.

Stellenmarkt
  1. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  2. aluplast GmbH, Karlsruhe

So kann es einige Wochen dauern, bis eingeschickte Dokumente eingelesen werden. Auch kann es passieren, dass Scribd nach eigenem Ermessen zugesandtes Material nicht einscannt. In jedem Fall müssen die Einsender alle Urheberrechte an dem eingeschicktem Material besitzen. Außerdem müssen sie einwilligen, dass die elektronischen Dokumente auf Scribd veröffentlicht werden dürfen.

Die Lösung ist vor allem für Personen gedacht, die keinen Scanner besitzen. Auch wenn Scribd keine Angaben dazu machte, wird es diese Option vorerst wohl nur in den USA geben. Der Dienst wird nur für eine bestimmte Zeit angeboten. Noch gibt es keine Angaben, für welche Dauer es diese Option geben wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

dada 02. Apr 2008

wahre worte =) Problematisch ist nur, das man die Rechte am Dokument besitzen muss.


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /