Abo
  • IT-Karriere:

LTE im Auto: Datenraten von bis zu 50 MBit/s

Nortel zeigt UMTS-Nachfolger LTE im Einsatz

Nortel hat auf der CTIA Wireless in Las Vegas Videostreaming über ein LTE-Netzwerk demonstriert. Damit sind sie nicht die ersten, die ihr LTE-Netzwerk vorgeführt haben. Vorreiter sind sie allerdings bei der Nutzung von LTE in Fahrzeugen. Bei einer Geschwindigkeit von 110 km/h wurde eine Datenübertragungsrate von 50 MBit/s gemessen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nortel und LG Electronics zeigen verschiedene bandbreitenhungrige Multimedia- und Echtzeitanwendungen wie beispielsweise die Übertragung eines hochauflösenden HD-Videos. Auf der CeBIT im März 2008 hatte bereits Ericsson zusammen mit T-Mobile sein LTE-Netz vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Daneben haben Nortel und LG Electronics in Nortels 4G Centre of Excellence im kanadischen Ottawa nach eigenen Aussagen die Nutzung der 4G-Technik LTE in einem fahrenden Auto erprobt. Während sich das Gefährt mit 110 km/h vorwärts bewegte, sollen per LTE bis zu 50 MBit/s im Downlink realisiert worden sein.

Beide Demonstrationen seien in einem so genannten Live-Netzwerk gezeigt worden, betont Nortel. Den Netzen sollen dieselben Charakteristiken zugrunde liegen wie den Netzwerken, die die Mobilfunkbetreiber tatsächlich errichten. Damit würden die Veränderungen in der Signalstärke, die durch die Fortbewegung des Nutzer verursacht würden, in Echtzeit angepasst, so dass der Nutzer die Verbindung nicht verliert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€
  3. 27,99€
  4. (-69%) 12,50€

huahuahua 21. Apr 2008

Genau, und wenn das Hirn erst einmal weggestrahlt wurde, dann tut's ja auch nicht mehr...

Raumstation Mir 02. Apr 2008

Wofür UMTS steht, weiss ja sowieso jeder.


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /