• IT-Karriere:
  • Services:

LTE im Auto: Datenraten von bis zu 50 MBit/s

Nortel zeigt UMTS-Nachfolger LTE im Einsatz

Nortel hat auf der CTIA Wireless in Las Vegas Videostreaming über ein LTE-Netzwerk demonstriert. Damit sind sie nicht die ersten, die ihr LTE-Netzwerk vorgeführt haben. Vorreiter sind sie allerdings bei der Nutzung von LTE in Fahrzeugen. Bei einer Geschwindigkeit von 110 km/h wurde eine Datenübertragungsrate von 50 MBit/s gemessen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nortel und LG Electronics zeigen verschiedene bandbreitenhungrige Multimedia- und Echtzeitanwendungen wie beispielsweise die Übertragung eines hochauflösenden HD-Videos. Auf der CeBIT im März 2008 hatte bereits Ericsson zusammen mit T-Mobile sein LTE-Netz vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Quentic GmbH, Berlin
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Daneben haben Nortel und LG Electronics in Nortels 4G Centre of Excellence im kanadischen Ottawa nach eigenen Aussagen die Nutzung der 4G-Technik LTE in einem fahrenden Auto erprobt. Während sich das Gefährt mit 110 km/h vorwärts bewegte, sollen per LTE bis zu 50 MBit/s im Downlink realisiert worden sein.

Beide Demonstrationen seien in einem so genannten Live-Netzwerk gezeigt worden, betont Nortel. Den Netzen sollen dieselben Charakteristiken zugrunde liegen wie den Netzwerken, die die Mobilfunkbetreiber tatsächlich errichten. Damit würden die Veränderungen in der Signalstärke, die durch die Fortbewegung des Nutzer verursacht würden, in Echtzeit angepasst, so dass der Nutzer die Verbindung nicht verliert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 4,98€
  3. 39,99€
  4. 21,49€

huahuahua 21. Apr 2008

Genau, und wenn das Hirn erst einmal weggestrahlt wurde, dann tut's ja auch nicht mehr...

Raumstation Mir 02. Apr 2008

Wofür UMTS steht, weiss ja sowieso jeder.


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /