• IT-Karriere:
  • Services:

VMware Workstation 6.5 als Beta

Lifecycle Manager ab sofort erhältlich

Virtualisierungsspezialist VMware hat sein Produkt Workstation 6.5 als Beta-Version veröffentlicht. Darin wurde unter anderem die Unterstützung für 3D-Grafik verbessert. ACE 2.5 ist nun ebenfalls als Beta erhältlich. Der Lifecycle Manager zur Kontrolle virtueller Maschinen ist darüber hinaus als finale Version verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Desktop-Virtualisierungsprodukt VMware Workstation 6.5 enthält, wie erwartet, den bereits aus der Mac-Virtualisierung Fusion bekannten Unity-Modus. Damit lassen sich Anwendungen aus einer virtuellen Maschine, in der Windows 2000 oder XP läuft, direkt auf den Host-Desktop verlagern. Neu ist auch die Unterstützung für Smartcards und entsprechende Lesegeräte.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Zudem wurde die Aufzeichnungsfunktion weiter aufgebohrt, mit der sich Aktionen in einer virtuellen Maschine aufnehmen lassen, um diese bei einem Absturz automatisch erneut auszuführen. Was genau sich hier geändert hat, gab VMware leider nicht an. Weiterhin soll die Unterstützung für 3D-Grafik innerhalb virtueller Maschinen verbessert worden sein. Die Beta-Version steht nach einer Registrierung für Linux und Windows zum Download bereit.

Passend dazu wurde eine Beta-Version von ACE 2.5 freigegeben. Mit ACE können Administratoren virtuelle Umgebungen vorkonfigurieren, um diese ihren Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen. Anwender haben so die Möglichkeit, alle Funktionen ihres PCs zu verwenden und dennoch einen Unternehmensdesktop zu verwenden, der den internen Sicherheitsrichtlinien entspricht. Dabei soll nun die Geschwindigkeit erhöht worden sein, wenn ACE-Maschinen von einem USB-Stick laufen und auch in ACE ist nun die Authentifizierung mittels Smartcards möglich.

Ebenfalls für den Enterprise-Einsatz gedacht ist der VMware Lifecycle Manager, der nun verfügbar ist. Hiermit können Administratoren virtuelle Maschinen kontrollieren. Das Produkt zeigt etwa, wer eine virtuelle Umgebung verwendet und wann diese angefordert wurde. Auch die Nutzung der virtualisierten Systeme lässt sich berechnen. Des Weiteren lässt sich den Anwendern eine Reihe von vordefinierten Maschinen anbieten, aus denen diese dann nach Kriterien wie dem verfügbaren Arbeitsspeicher wählen können. Letztlich soll sich mit dem Lifecycle Manager der gesamte Lebenszyklus der virtuellen Umgebungen verwalten lassen. Preise nannte VMware nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 41,99€
  2. 15,49€
  3. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  4. 8,50€

Grinskeks 03. Apr 2008

Ja kannst du, allerdings ist die 6.5 erst Beta und daher ist eine Update noch nicht...

Gül 02. Apr 2008

Von der Technologie her: ja, aber Grafikkarten haben eine Besonderheit, sie machen oft...

Grinskeks 02. Apr 2008

Ich spreche von der 6.0 - da die PR Maschine von VmWare noch nicht losgelegt hat und die...

DexterF 02. Apr 2008

Wenn ich einen XP-Guest unter Linux/KDE laufen habe, funktioniert dann Unity bzw 3D in...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /