Abo
  • Services:

VMware Workstation 6.5 als Beta

Lifecycle Manager ab sofort erhältlich

Virtualisierungsspezialist VMware hat sein Produkt Workstation 6.5 als Beta-Version veröffentlicht. Darin wurde unter anderem die Unterstützung für 3D-Grafik verbessert. ACE 2.5 ist nun ebenfalls als Beta erhältlich. Der Lifecycle Manager zur Kontrolle virtueller Maschinen ist darüber hinaus als finale Version verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Desktop-Virtualisierungsprodukt VMware Workstation 6.5 enthält, wie erwartet, den bereits aus der Mac-Virtualisierung Fusion bekannten Unity-Modus. Damit lassen sich Anwendungen aus einer virtuellen Maschine, in der Windows 2000 oder XP läuft, direkt auf den Host-Desktop verlagern. Neu ist auch die Unterstützung für Smartcards und entsprechende Lesegeräte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel
  2. NOVENTI Digital GmbH, München

Zudem wurde die Aufzeichnungsfunktion weiter aufgebohrt, mit der sich Aktionen in einer virtuellen Maschine aufnehmen lassen, um diese bei einem Absturz automatisch erneut auszuführen. Was genau sich hier geändert hat, gab VMware leider nicht an. Weiterhin soll die Unterstützung für 3D-Grafik innerhalb virtueller Maschinen verbessert worden sein. Die Beta-Version steht nach einer Registrierung für Linux und Windows zum Download bereit.

Passend dazu wurde eine Beta-Version von ACE 2.5 freigegeben. Mit ACE können Administratoren virtuelle Umgebungen vorkonfigurieren, um diese ihren Mitarbeitern zur Verfügung zu stellen. Anwender haben so die Möglichkeit, alle Funktionen ihres PCs zu verwenden und dennoch einen Unternehmensdesktop zu verwenden, der den internen Sicherheitsrichtlinien entspricht. Dabei soll nun die Geschwindigkeit erhöht worden sein, wenn ACE-Maschinen von einem USB-Stick laufen und auch in ACE ist nun die Authentifizierung mittels Smartcards möglich.

Ebenfalls für den Enterprise-Einsatz gedacht ist der VMware Lifecycle Manager, der nun verfügbar ist. Hiermit können Administratoren virtuelle Maschinen kontrollieren. Das Produkt zeigt etwa, wer eine virtuelle Umgebung verwendet und wann diese angefordert wurde. Auch die Nutzung der virtualisierten Systeme lässt sich berechnen. Des Weiteren lässt sich den Anwendern eine Reihe von vordefinierten Maschinen anbieten, aus denen diese dann nach Kriterien wie dem verfügbaren Arbeitsspeicher wählen können. Letztlich soll sich mit dem Lifecycle Manager der gesamte Lebenszyklus der virtuellen Umgebungen verwalten lassen. Preise nannte VMware nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Grinskeks 03. Apr 2008

Ja kannst du, allerdings ist die 6.5 erst Beta und daher ist eine Update noch nicht...

Gül 02. Apr 2008

Von der Technologie her: ja, aber Grafikkarten haben eine Besonderheit, sie machen oft...

Grinskeks 02. Apr 2008

Ich spreche von der 6.0 - da die PR Maschine von VmWare noch nicht losgelegt hat und die...

DexterF 02. Apr 2008

Wenn ich einen XP-Guest unter Linux/KDE laufen habe, funktioniert dann Unity bzw 3D in...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  2. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  3. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /