Abo
  • IT-Karriere:

IDF: Nehalem-Workstation mit 32 Threads, Tukwila in Betrieb

Basieren alle bisher genannten Xeons im Wesentlichen auf der Core-Architektur, so war Gelsinger bei deren Nachfolger Nehalem weiterhin recht sparsam mit neuen Informationen. Immerhin zeigte er eine Nehalem-Workstation mit vier Sockeln, in denen je ein Quadcore-Prozessor saß. Dank des mit Nehalem wieder eingeführten HyperThreading führte dieser Rechner 32 Threads parallel aus - oder hätte es zumindest tun können.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Mindestens 4 der 16 physikalischen Kerne langweilten sich laut den Angaben der Thread-Auslastung auf dem Monitor des Rechners nämlich ständig. Offenbar ist die Zeit mit Desktop-Anwendungen für derart viele Kerne immer noch nicht reif, auch wenn Gelsinger erneut Simulationen von Strömungsdynamik bemühte. Diese Aufgaben lassen sich sehr gut parallelisieren, wie das auch für Raytracing gilt.

Um zu zeigen, was sich mit Nehalem ohne Mithilfe der Grafikkarte anstellen lässt, führte Pat Gelsinger eine Raytracing-Version des Spiels Quake 4 vor - wenn auch in diesem Fall nur als vorberechnetes Video. Während dies wenig beeindruckend wirkte, so ist eine Vorführung in der kleinen Hausmesse des IDF, dem "Technology Showcase", schon überzeugender: Ein einzelner Quad-Core-Nehalem berechnet hier mit 16 Threads Szenen mit Rauch und Partikel, die einen Meteoritenaufprall darstellen. Für die dahintersteckende Physiksimulation sorgt die von Intel übernommene Havok-Engine.

Für solche Spielereien propagiert Intel immer wieder seine eigenen Befehlssatzerweiterungen, aktuell wird da mit Nehalem SSE 4.2 beworben. Mit der nächsten Architektur und deren Prozessor "Sandy Bridge", der 2010 erscheinen soll, folgen dann die "Advanced Vector Extensions" (AVX). Da Programmierer einige Zeit brauchen, um neue Befehle voll einzusetzen, will Intel noch im Laufe des aktuellen IDF die AVX-Dokumentation veröffentlichen.

Das Thema Grafik und 3D beendete auch Gelsingers Vortrag - mit dem inzwischen schon sagenumwobenen Projekt "Larrabee". Gelsinger führte hier seine Ein-Folien-Politik fort und legte die Grafik vom letzten IDF erneut vor. Fest steht damit nach offizieller Intel-Lesart also nur, dass es sich um viele kleine x86-Kerne handelt, die von einem großen Cache gefüttert werden. Laut Pat Gelsinger hätte er aber in seinen knapp 30 Jahren bei Intel "noch nie soviel Begeisterung" bei Softwareentwicklern außerhalb des Unternehmens - also vermutlich auch Spieleentwicklern - für eine neue Intel-Architektur gesehen.

Immerhin verriet der Intel-Vize noch, dass es neben Integer- und Gleitkomma-Instruktionen rund 100 neue Spezialbefehle für Larrabee geben soll. Gelsingers Aussage auf der Bühne des IDF lautete: "Die Zeit der Rendering-Pipelines neigt sich ihrem Ende entgegen." Das darf als klare Kampfansage an Nvidia und AMD gewertet werden.

 IDF: Nehalem-Workstation mit 32 Threads, Tukwila in Betrieb
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. (-79%) 11,99€
  3. 2,49€
  4. 2,99€

Der Kaiser 10. Jun 2008

'Was ist beeindruckender um ESP zu vermarkten? Ein Auto das ESP verfügt und mit ESP...

Der Kaiser 10. Jun 2008

Hatte ich erst letztens bei dem Notebook meiner Mutter. Ursache war sinngemä...

yeti 02. Apr 2008

"Laut einer Analyse der NASA, so Gelsinger, wird es im Jahr 2029 möglich sein, das Wetter...

it-expeerte 02. Apr 2008

Ich glaub Du verwechselt das mit der Auflösung deines Monitors... Pfosten - Thor!

Tilsit 02. Apr 2008

Intel preist also eine Workstation mit 4 Hyperthreading fähigen Quadcores an: http://scr3...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    •  /