Abo
  • Services:

IT-Branche sorgt für neue Arbeitsplätze

Expertenmangel erreicht laut Bitkom neuen Höhepunkt

Die Informations- und Telekommunikationsbranche sorgt einem Bericht des Bitkom-Verbandes zufolge für zusätzliche Arbeitsplätze in Deutschland. Die Zahl der Beschäftigten erhöht sich 2008 nach Berechnungen des Branchenverbandes um bis zu 4.000 auf dann 820.000 Personen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Der IT-Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter positiv", sagte Bitkom-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. Im ersten Quartal 2008 gaben 57 Prozent der Unternehmen gegenüber dem Verband an, dass sie im laufenden Jahr zusätzliche Arbeitsplätze schaffen wollen. 34 Prozent wollen die Zahl der Mitarbeiter stabil halten, 9 Prozent erwarten einen Arbeitplatzabbau.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Vor allem Softwarehäuser und IT-Dienstleister sollen für den Aufschwung am Arbeitsmarkt sorgen. In den letzten fünf Jahren wurden von ihnen nach Angaben des Bitkom 60.000 neue Jobs geschaffen - wobei 2007 diese Unternehmen 17.000 zusätzliche Mitarbeiter einstellten. Besonders gesucht sind Programmierer, IT-Berater und Projektmanager.

Den Arbeitsmarkt bezeichnete Scheer als weitgehend leergefegt - 65 Prozent der Unternehmen gaben an, dass der Mangel an IT-Experten ihre Geschäftstätigkeit bremst. Der Verband forderte von der Politik mehr Engagement in der Bildungspolitik.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Gustav Gans 02. Apr 2008

Zeitarbeitsfirmen sind oft aber auch der Weg um einen neuen Arbeitsplatz zu finden...

TimTim 02. Apr 2008

Nicht nur mit OpenSource. Firmen wie Microsoft oder auch Oracle geben Privatleuten auch...

sven98 02. Apr 2008

mein schwanz erfüllt die aufnahmebedinung bin aber deutscher was nun?

Festangestellter 02. Apr 2008

Das sehe ich auch so... Organisation und Management sind bei Fachkraftmangel, gerade bei...

nw42 02. Apr 2008

Oh das ist bestimmt Kalkühl - erst wenn man so viele IT'ler im Land hat, das 10 Bewerber...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /