Abo
  • Services:
Anzeige

Kompakte Farblaser von Ricoh

40 x 45 cm Standfläche

Ricoh hat drei neue Farblaserdrucker vorgestellt, die verglichen mit den Modellen anderer Hersteller eine besonders geringe Standfläche benötigen. Die Modelle Aficio SP C220N, SP C221N und SP C222DN sind allesamt netzwerkfähig und unterscheiden sich in ihrer Druckgeschwindigkeit bzw. ihrem Papiermanagement.

Der SP C221N und der SP C222DN sollen bis zu 20 Farb- bzw. 20 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute ausgeben können, der SP C220N nur 16 Farb- bzw. Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute. Beim SP C222DN ist ein automatischer Duplexdruck mit an Bord.

Anzeige

Die Auflösung liegt bei hochgerechnet 2.400 x 600 dpi. Der Drucker fasst jeweils zwar nur 250 Blatt Papier, durch eine zweite Kassette kann die maximale Papierkapazität jedoch auf 750 Blatt (SP C221N und SP C222DN) erhöht werden. Beim C220N lässt sich keine Papierkassette montieren. Die Geräte verarbeiten Grammaturen bis zu 160 Gramm pro Quadratmeter.

Die Drucker arbeiten mit Windows ab 2000 sowie MacOS X zusammen. Außer dem SP C220N beherrschen alle Modelle eine PostScript-3-Emulation. Die Geräte messen 400 x 450 x 320 Millimeter und wiegen 23 Kilogramm. Der Strombedarf im Stand-by liegt bei rund 15 Watt.

Die Ricoh-Farblaserdrucker sind ab rund 535,- Euro erhältlich.


eye home zur Startseite
oni 02. Apr 2008

Vernünftige Drucker (auch von Ricoh) können Postscript oder PCL. Wozu also Treiber?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media Carrier GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Zurich Gruppe, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. Re: Wo ist da nun das Problem?

    Tuxgamer12 | 20:19

  2. gut konzertierte Werbemaßnahme

    cicero | 20:04

  3. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    MaWoihf | 20:00

  4. Immer noch kein Tweet von Trump

    cicero | 19:58

  5. iPhone = 269,- Euro. Wozu Android?

    Chefkoch | 19:58


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel