Abo
  • Services:

Freecom bringt Festplatten-WLAN-Mediaplayer mit HDMI

Network Mediaplayer-450 WLAN spielt Videos, Fotos und Musik ab

Freecom hat den zur CeBIT angekündigten "Network Mediaplayer-450 WLAN" in den Handel gebracht. Das Gerät beherbergt eine Festplatte und kann auch per USB, LAN und WLAN Daten empfangen und diese per HDMI und analoge Schnittstelle auf dem angeschlossenen TV bzw. über die Stereoanlage wiedergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Network MediaPlayer-450 WLAN von Freecom kann per WLAN (IEEE 802.11g) oder LAN (Fast-Ethernet) direkt auf Mediendaten von PCs oder NAS-Speichern zugreifen. Außerdem können über die eingebaute USB-Schnittstelle auch Inhalte von angesteckten USB-Sticks bzw. Festplatten wiedergegeben werden. Das Gerät ist mit verschiedenen Festplattenkonfigurationen erhältlich und kann auch leer, d.h. zum Selbstaufrüsten, erworben werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. State Street Bank International GmbH, München

Im Inneren werkelt ein Sigma-Design-Chipsatz, der Videoformate wie MPEG4, DivX, XviD, WMV9, MPEG1 und MPEG2 unterstützt. Das Freecom-Gerät unterstützt Auflösungen von 480p, 720p, 1080i und 1080p. Zudem werden Audioformate wie MP3, WMA, WAV und OGG Vorbis sowie JPEGs wiedergegeben. Außerdem kann das Freecom-Gerät Internetradio-Streams (Shoutcast) empfangen.

Über eine Infrarot-Fernbedienung kann das Gerät vom Sofa aus bedient werden. Neben der HDMI-Schnittstelle ist ein Component- sowie ein S-Video- und ein Composite-Anschluss vorhanden. Als Tonausgänge fungieren neben einem Stereo-Cinch-Anschluss ein optischer und ein digitaler Anschluss. Ein Lüfter fehlt dem 57 x 150 x 185 mm großen Mediaplayer.

Ohne Festplatte kostet Freecoms Network MediaPlayer-450 WLAN 209,- Euro. Darüber hinaus sind Modelle mit 250, 500 und 1.000 GByte im Angebot (289,-, 349,- und 549,- Euro). Zum Lieferumfang gehört jeweils eine Infrarot-Fernbedienung sowie ein Composite-Kabel.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-80%) 11,99€
  3. (-15%) 23,79€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Chris79 03. Apr 2008

Um eine XBox zu modden, muss man nicht mal eine überteuerte Box mit Chip kaufen. Das...

schrat 02. Apr 2008

Statt der Unterstützung einer Vorversion eines kommenden Standards stellt sich mir in...

narfi 02. Apr 2008

bla

Superuse 02. Apr 2008

Ja... Technisch seit 2 Jahren überholt... Gibt genügend Geräte mit dem Sigma 8621, die...

md 02. Apr 2008

Auch H.264 High Profile 1080p?


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /