Abo
  • Services:
Anzeige

Office Open XML ist ISO-Norm (Update)

Auch deshalb reichte Microsoft sein Format gleich für das sogenannte "Fast Track"-Verfahren ein, das zu einer schnelleren Standardisierung führen soll. Viele Beobachter gingen mit der Zeit dann auch davon aus, dass OOXML zum Standard ernannt werden würde. "Ich befürchte, dass wir uns auf mehrere Standards einrichten müssen und sollten", hieß es etwa im August 2007 vom ersten Vorsitzenden des Linux-Verbandes, Elmar Geese. Nur wenig später wurde OOXML von der ISO abgelehnt. Microsoft besserte basierend auf den technischen Kommentaren der nationalen Gremien nach und je näher die zweite Abstimmungsrunde rückte, desto besser schienen die Chancen für das Format.

Anzeige

Nicht zuletzt bei der am 29. März 2008 beendeten zweiten Abstimmung gab es einige Berichte über Unregelmäßigkeiten in den nationalen Normungsgremien. So sollen sich vielerorts Microsoft positiv gesinnte Teilnehmer, wie Microsoft-Gold-Partner, an den nationalen Abstimmungen beteiligt haben. In Norwegen läuft gerade eine offizielle Beschwerde gegen die aktuell erfolgte Stimmabgabe. In dem Land sollen nur zwei Teilnehmer für OOXML und 21 dagegen gestimmt haben - das Ergebnis lautete dennoch "Ja". Ähnliche Vorwürfe pflasterten den gesamten Weg hin zur Normung.

Bemängelt wird an OOXML vor allem sein Umfang. Über 6.000 Seiten umfassen die Spezifikationen, weshalb Kritiker es als unmöglich für Konkurrenten ansehen, das Format korrekt zu implementieren. Office Open XML wird bereits in Microsoft Office 2007 als Dateiformat verwendet, doch diese Version des Dokumentenformates soll nicht vollständig zu der von der ECMA, und jetzt von der ISO, standardisierten Fassung kompatibel sein. Selbst eine vollständige Umsetzung dieser Spezifikationen in Software von Microsoft-Konkurrenten würde also nicht garantieren, dass sich Dateien mit Microsofts Büropaket austauschen lassen. Unter anderem deshalb wird befürchtet, dass OOXML Microsofts Quasimonopol weiteren Vorschub leistet. Insbesondere bei Regierungen, die nur auf ISO-zertifizierte Formate setzen und somit wieder bei Microsoft-Software landen würden.

Die Befürworter der Standardisierung sehen das freilich anders: Als wichtigen Schritt sieht beispielsweise Adam Farquhar, Leiter der Digitalabteilung bei der British Library, die Standardisierung an. Der British Library erleichtere dies, Dokumente für kommende Generationen zu archivieren.

Beendet ist das Kapitel OOXML aber ganz sicher noch nicht.

Nachtrag vom 2. April 2008 um 10:16 Uhr:
Die ISO hat das Abstimmungsergebnis nun ebenfalls offiziell bestätigt - ISO/IEC DIS 29500 wurde angenommen, heißt es aus Genf.

 Office Open XML ist ISO-Norm (Update)

eye home zur Startseite
Max Kueng 03. Apr 2008

Wenn du mit OOo ein Dokument ins .doc Format exportierst, ist das illegal, weil du gegen...

LOL³ 03. Apr 2008

Zur Zeit nur eingeschränkt ... aber das kann sich ja noch ändern

DIN-MafIoSO 03. Apr 2008

"Der British Library erleichtere dies, Dokumente für kommende Generationen zu...

Sarkom 02. Apr 2008

Wie kommst Du denn auf solche absurden Ideen? 1. Gibt es jetzt schon gute Alternativen...

LOL³ 02. Apr 2008

Ja, die ISO macht immernoch Sinn. Vielleicht mehr denn je.


Kugelfisch Blog / 02. Apr 2008

Seite 2 / 02. Apr 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. Hays AG, Raum Frankfurt
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    robinx999 | 07:26

  2. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    AllDayPiano | 07:23

  3. Re: Heult doch!

    whitbread | 07:19

  4. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    cruse | 07:17

  5. Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    AllDayPiano | 07:11


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel