Abo
  • IT-Karriere:

Creative legt sich mit Hobby-Programmierer an

Streit wegen alternativen Treibern für Sound-Blaster X-Fi

Ein Hobby-Programmierer hilft den Kunden von Creative durch selbst programmierte, kostenlose Treiber für X-Fi-Karten aus der Bug-Falle - trotzdem folgt ein Verbot. Creative sieht sein Urheberrecht verletzt und will offenbar verhindern, dass die Treiber auf bestimmten Karten nicht vorgesehene Features freischalten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Indem du Technologien und geistiges Eigentum von uns auf Soundkarten [von Creative; Anm. d. Red] freischaltest, für die sie ursprünglich nicht angeboten oder gedacht waren, stiehlst du letztlich unsere Produkte", schreibt Phil O'Shaughnessy, Vizepräsident der Unternehmenskommunikation von Creative Labs, in einem Beitrag des offiziellen Firmenforums an "Daniel_K". Bei dem handelt es sich um einen Hobby-Programmierer, der alternative Treiber für Soundkarten der X-Fi-Reihe entwickelt und angeboten hatte. Kostenlos - allerdings mit der Bitte um freiwillige Spenden. Obwohl O'Shaughnessy einräumt, dass "Daniel_K" den Käufern von Sound-Blaster-Karten - die wiederholt Bug-Probleme vor allem unter Windows Vista hatten - geholfen hat, untersagt er mit Verweis auf das Urheberrecht die weitere Distribution des Treibers.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Bremen, Bremen
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Das Pikante daran: Durch sein Posting räumt O'Shaughnessy ein, dass die Treiber von "Daniel_K" auf den X-Fi-Karten Funktionen und Modi freischalten, die bestimmte Karten zwar offenkundig beherrschen, die aber von den Creative-Treibern nicht unterstützt werden - absichtlich, um die Modellpalette möglichst profitabel aufzubauen? Im deutschen Handel sind die Karten, je nach Ausführung und Ausstattung, zu Preisen zwischen rund 25,- Euro und 250,- Euro erhältlich.

"Daniel_K" hat die Aufforderung von Creative inzwischen beantwortet: "Ihr habt die Windows-Vista-Treiber für die Audigy/Live! (Emu10kx) und die Audigy LS/SE/Value/Live!24-bit (P17) absichtlich beschnitten und ruiniert", schreibt er. Seine Treiber will er künftig weder weiterentwickeln noch vertreiben.

Creative Labs liegt derzeit auch im Clinch mit Asus, behauptete doch Creative, dass ein neuer Treiber für bestimmte Asus-Karten diese in die Lage versetze, den Creative-eigenen EAX-5.0-Standard zu emulieren. Ein möglicher Grund für die derzeitige Streitlust von Creative: Das Unternehmen hat mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen. So kündigte die Firma für das gerade abgelaufene Geschäftsjahresquartal einen operativen Verlust an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)

Hotohori 02. Apr 2008

Ich hatte mal eine SB Live und war damals echt angetan von der Karte, so dass ich auch...

RedThunder 02. Apr 2008

Ich mein das letzte mal das ich mir ne Soundkarte gekauft habe is lang her, aber was ich...

Q-Kontinuum 02. Apr 2008

Wäre Creative clever gewesen, hätten sie den Typen "gekauft". ;) Ich kann beide Seiten...

unterschichtenf... 02. Apr 2008

genau um jene unwissenheit ging es mir ;-)

chan 02. Apr 2008

im grunde also der ganz normale Kasino-Kapitalismus. Hauptsache die Manager kriegen ihre...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /