Abo
  • IT-Karriere:

iSOMA integriert Werbung in iPhone-Software

Smaato zeigt spezielle SOMA-Variante für das iPhone-SDK

Für Entwickler von iPhone-Software hat Smaato eine spezielle Version von SOMA angekündigt, um Werbung in iPhone-Applikationen zu integrieren. SOMA steht für "Smaato Open Mobile Advertising" und unterstützt die Einbindung von Werbung in Handy- und Smartphone-Software. Anbieter können ihre Software so kostenlos anbieten und diese über die Schaltung von Werbung finanzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Vorabversion des iSOMA SDK will Smaato auf der am heutigen 1. April 2008 startenden Messe CTIA Wireless in Las Vegas vorstellen. Das iSOMA SDK soll kurz nach dem Ende der CTIA Wireless als Download bereitgestellt werden. Somit sollte das Produkt spätestens Mitte April 2008 verfügbar sein. Das iSOMA SDK unterstützt das von Apple angebotene iPhone SDK, um bequem Werbung in eine iPhone-Applikation integrieren zu können.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg

Das normale SOMA SDK steht bereits seit längerem für SymbianOS, Windows Mobile, PalmOS sowie das BlackBerry-Betriebssystem bereit. Zudem wird auch Java ME für Handys unterstützt, um entsprechende Werbung in Java-Applikationen zu integrieren. Hierbei hat der Nutzer die Wahl zwischen Online- und Offlinewerbung, die auf dem Mobiltelefon zwischengespeichert wird.

Als weitere Neuerung zeigt Smaato "SOMA Wrapper", mit dem sich Werbung in bestehende JAR-Dateien integrieren lässt. Hierbei kann Werbung beim Öffnen oder Schließen der Java-Applikation sowie auf Basis einer Zeitsteuerung angezeigt werden. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass der Source-Code der Java-Applikation dazu nicht verändert werden muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

William 01. Apr 2008

Also mehr gibt's dazu nicht zu sagen.

Kann echt... 01. Apr 2008

Wozu Werbung in einer Software. Sowas sollte strafrechtlich verfolgt werden. Eingesperrt...

pennbruder 01. Apr 2008

... soll das gut sein? ad-ware ist imo doch out, oder kennt noch jemand software, die...

carp 01. Apr 2008

Ob es das auch mal fürs iPhone geben wird - Software, um Werbung zu entfernen?


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /