Apple wegen schlechterer iMac-Displays verklagt

Klage wirft Apple Täuschung bei Verbesserung der iMac-Modelle vor

Seit der letzten Aufwertung der iMac-Modelle verbaut Apple neue Displays im kleinen 20-Zoll-Einstiegsmodell. Während Apples 24-Zoll-Gerät mit einem S-IPS-Panel ausgestattet ist, findet sich im 20-Zöller nur ein günstiges TN-Panel. Für die Anwaltskanzlei Kabateck Brown Kellner Grund genug für eine Sammelklage gegen die Firma aus Cupertino, da TN-Panel anderen Display-Techniken teils deutlich unterlegen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

LC-Displays verwenden verschiedene Techniken zur Darstellung der Bildinformationen. Während LCDs mit TN-Panel (Twisted Nematic) vor allem günstig sind, können LCDs mit VA- (Vertical Alignment) oder IPS-Panel (In-Plane-Switching) mit besseren Farben und stabileren Blickwinkeln aufwarten.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
Detailsuche

Für Apple ist der Einsatz der günstigen TN-Panel eine große Ersparnis. Zum Vergleich: 20-Zoll-Monitore mit TN-Panel kosten typischerweise um die 200,- Euro, während die wenigen 20-Zoll-Monitore mit VA oder S-IPS-Panel derzeit mit 350,- bis 450,- Euro deutlich teurer sind. Letztere sind zwar meist auch besser ausgestattet, dennoch wird ein nicht unerheblicher Teil des Preiseunterschiedes durch das verwendete Panel erzeugt. 20-Zoll-TN-LC-Displays sind meist sogar günstiger als 17-Zoll-Displays, die mit VA-Panels ausgestattet sind.

Im Fall von Apple sollen die Displays der aktuellen 20-Zoll-iMacs von der vorherigen 20-Zoll-iMac-Generation und zum höherwertigen 24-Zoll-iMac ein Rückschritt sein. Apple soll die Display-Unterschiede nicht deutlich genug hervorheben, weswegen die Anwaltskanzlei Kabateck Brown Kellner eine Sammelklage eröffnet hat. Der Vorwurf der Kanzlei: Statt eines wie beworben neuen und verbesserten Macs erhalten die Kunden ein schlechteres Modell, das sich insbesondere für Fotografen kaum noch eignen soll. Vom neuen iMac-Modell und dessen Display zeigten sich einige Anwender zum Teil deutlich enttäuscht.

Apple selbst macht keine genauen Angaben in den Spezifikationen (weißer iMac, Alu-iMac) zu den Displays. Der alte iMac soll jedoch ein PVA-Panel genutzt haben, während der neue iMac auf ein TN-Panel zurückgreift, das sich früher auch in den Einstiegs-iMacs der 17-Zoll-Klasse fand. Dieses leidet unter mangelnder Blickwinkelstabilität. In den Spezifikationen finden sich Werte zu den Blickwinkeln, der Helligkeit und den Farben, die auf die verwendete Display-Technik nur bedingt schließen lassen.

Bestärkt sieht sich die Kanzlei Kabateck Brown Kellner zudem durch den Umstand, dass Apple die Unterschiede zwischen dem 20-Zoll- und dem 24-Zoll-Gerät nicht ausreichend hervorgehoben hat. Apple behauptet auch hierzulande bei beiden die Möglichkeit, "Millionen von Farben" darzustellen. Während das 8-Bit-Display des 24-Zöllers 16.777.216 Farben anzeigen kann, soll das 20-Zoll-Gerät mit seinem 6-Bit-Panel 98 Prozent weniger Farben darstellen können (262.144 Farben). Das Vorgängermodell war noch mit einem 8-Bit-S-PVA-Panel ausgestattet.

Mit der Klage will Kabateck Brown Kellner den Kunden helfen, die sich von Apple getäuscht fühlen und dafür sorgen, dass Apple in der Zukunft die Wahrheit über die eigenen Produkte sagt.

Der Trend weg von den teuren IPS- und VA-Panels bei Geräten für Endanwender findet sich bei allen Herstellern. Lange vor Apple sind andere Hersteller nicht nur in der 20-Zoll-Klasse von teuren zu günstigeren Techniken gewechselt. Nicht zuletzt durch die günstigeren TN-Panels konnte sich die große Monitorklasse weiter durchsetzen und macht aus blickwinkelstabilen und qualitativ hochwertigen Monitoren vergleichsweise teure Randerscheinungen. Diese finden sich nur noch selten und nur bei wenigen Händlern. Selbst bei den ehemals teuren 24-Zoll-Displays finden sich die TN-Panel und drücken diese Monitorklasse unter 500,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


grüntee 02. Apr 2008

Necator 02. Apr 2008

Na denn guck mal in diesen Thread: http://forums.dpreview.com/forums/read.asp?forum=1032...

Nath 02. Apr 2008

Sicher, dass die nicht nur interpoliert sind?

dsf 02. Apr 2008

Preisgünstig sein ist nicht unbedingt etwas wofür Apple steht. Apple steht eher für...

ForenFan 02. Apr 2008

Die einen sind Trolle, die anderen sind Trolle.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /