Abo
  • Services:
Anzeige

Sniff: Handy-Software zeigt Standort von Facebook-Nutzern

Facebook-Nutzer können Aufenthaltsort von Freunden sehen

Eine Handy-Software namens Social Network Integrated Friend Finder - kurz Sniff - soll die ewige Handy-Frage "Wo bist du?" in Zukunft überflüssig machen. Die Software ermittelt den Standort eines anderen Handybesitzers und soll anzeigen, wo sich Freunde gerade befinden. Die Java-Applikation funktioniert auf Mobiltelefonen und nutzt Facebook.

Der Dienst zeigt auf einer Karte, wo sich die Facebook-Freunde gerade aufhalten. Dazu müssen die betreffenden Facebook-Nutzer aber erst ihr Einverständnis gegeben haben, dass sie sich orten lassen wollen. Zudem können die Anwender festlegen, wer aus dem Facebook-Netzwerk den Aufenthaltsort sehen darf und wer nicht. Auch lässt sich festlegen, dass der eigene Standort nur zu bestimmten Zeiten preisgegeben wird. Die Ortsangabe wird per SMS verschickt. Useful Networks will für das Zustellen einer Ortsauskunft per SMS etwa 1,- Euro verlangen.

Anzeige

Zur Ortung sendet das Handy ein Signal an die nächstgelegenen Basisstationen. Eine Lokalisierungssoftware berechnet aus dem Dreieck von Basisstation eins und Basisstation zwei den Standpunkt des Handybesitzers und wandelt die Angaben in geografische Daten um. Die Ortung geschieht also über das Mobilfunknetz und nicht etwa über Satellitenortung. Laut Useful Networks sollen auch Reisende Sniff nutzen können, um sich selbst lokalisieren zu lassen, beispielsweise wenn sie in einer fremden Stadt unterwegs sind.

Auch Yahoo will in Zukunft einen derartigen Dienst anbieten. Mit oneConnect kann der Nutzer sehen, ob sich Freunde in der Nähe aufhalten. Dabei kann der Yahoo-Anwender die Distanz in Metern angeben. Yahoo-Nutzern stehen übrigens nicht nur die Facebook-Kontakte zur Verfügung. Der Suchmaschinenbetreiber geht noch weiter und bindet auch die Nutzer anderer Social Networks wie Flickr oder Xing (vormals openBC) mit ein.

Yahoo oneConnect soll im Frühjahr 2008 verfügbar sein, Sniff gibt es derzeit bereits in Schweden und Dänemark. In Großbritannien soll der Dienst im April 2008 eingeführt werden. Wann und ob Sniff nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
lu008 02. Okt 2008

kendon 01. Apr 2008

mit zwei ecken? "Eine Lokalisierungssoftware berechnet aus dem Dreieck von Basisstation...

april 2 narr 01. Apr 2008

ist besimmt ein aprilscherz. in echt ists standardmässig natürlich aktiviert...

G. 01. Apr 2008

Also der Name in Verbindung mit dem heutigen Datum deutet für mich irgendwie auf...

Kein Kostverächter 01. Apr 2008

Sag mal, klemmt deine Punkt-Taste?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München oder Augsburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  2. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  3. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  4. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  5. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  6. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  7. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  8. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  9. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  10. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    QDOS | 15:41

  2. Re: Qualität des Noise Cancelling?

    dantist | 15:41

  3. Re: AAARGH: wieder 80km/h

    Berner Rösti | 15:41

  4. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    thrust26 | 15:41

  5. Re: Ist mir alles (fast) wurscht.

    ve2000 | 15:41


  1. 15:55

  2. 15:41

  3. 15:16

  4. 14:57

  5. 14:40

  6. 14:26

  7. 13:31

  8. 13:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel