Abo
  • Services:

OOXML: Warten auf die ISO-Entscheidung (Update 2)

Dokumentenformat wird voraussichtlich Norm

Die Abstimmung über die Standardisierung von Microsofts Dokumentenformat Office Open XML (OOXML) ging am vergangenen Samstag, dem 29. März 2008, zu Ende. Voraussichtlich hat die Konkurrenz zum OpenDocument Format (ODF) den Sprung dieses Mal geschafft und ist damit eine ISO-Norm - das offizielle Ergebnis lässt jedoch noch auf sich warten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Erst am morgigen 2. April 2008 will die ISO das Ergebnis der Abstimmung veröffentlichen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Erst müssten die internationalen Mitglieder der ISO informiert werden, sagte ein Sprecher der ISO. Nach den Berichten der Abstimmungsbeobachter zu urteilen, dürfte Microsofts OOXML den Sprung dieses Mal jedoch geschafft haben und damit künftig ein ISO-Standard sein. Im September 2007 war es im Normungsprozess noch recht knapp durchgefallen.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. Deloitte, München

In diesem zweiten Anlauf konnten die nationalen Gremien ihre Stimmen nochmals ändern. Allerdings sieht es derzeit so aus, als ob alleine Venezuela seine bisherige Ja-Stimme in eine Ablehnung umgewandelt hätte. Dem gegenüber stehen Länder wie Großbritannien, Irland, Finnland, Dänemark und Südkorea, die ihre vormals abgegebenen Gegenstimmen oder Enthaltungen in eine Befürwortung änderten, listet die Webseite Open Malaysia auf.

Sollten die gesammelten Abstimmungsergebnisse - die auch der Experte Andy Updegrove aufführt - so stimmen, hätte OOXML die nötige Zweidrittelmehrheit der ISO-Hauptmitglieder, deren Stimmen wichtiger sind als die beobachtender Mitglieder, sicher. Ein Erfolg für Microsoft, die schwer daran gearbeitet haben, ihr eigenes Format schnellstmöglich durch die ISO absegnen zu lassen. Vor allem, nachdem das offene Konkurrenzformat ODF bereits seit Anfang 2006 ein ISO-Standard ist.

Nachdem es schon in Deutschland Berichte über Unregelmäßigkeiten bei der Abstimmung des DIN gab, folgen nun weitere. In Norwegen wird mittlerweile laut Groklaw eine Untersuchung gefordert, denn angeblich hätten hier nur zwei Teilnehmer für OOXML und 21 dagegen gestimmt - das Ergebnis lautete dennoch "Ja". Auch aus Kroatien und Polen gibt es Beschwerden. Die Vorwürfe gegen das DIN-Verfahren wurden nochmals lauter, nachdem das DIN der Darstellung des Verfahrens widersprochen hatte. Demnach war die Arbeitsgruppe auf 20 Teilnehmer beschränkt und hauptsächlich mit OOXML-Befürwortern, wie Microsoft-Gold-Partnern, besetzt, was den Regeln des DIN, einen ausgewogenen Wettbewerb zu erzielen, entgegenstehen würde, zitiert Andy Updegrove seine anonyme Quelle.

Nachtrag vom 1. April 2008 um 17:50 Uhr:
Die OpenDoc Society hat über ihrer Mailingliste mittlerweile ein Dokument verbreitet, dessen Inhalt die offizielle ISO-Entscheidung sein soll. Andy Updegrove schätzt das Dokument als echt ein. Demnach wäre OOXML mit 75 Prozent der Stimmen als ISO/IEC DIS 29500 angenommen.

Norwegens Votum wird in dem Dokument noch als Ja-Stimme aufgeführt. Allerdings wurde in Norwegen nun eine Untersuchung der Vorgänge bei der Abstimmung beantragt. Ziel ist es, Norwegens Stimme zu ändern - so lange dürfte das Votum nicht gewertet werden.

Nachtrag vom 1. April 2008 um 18:05 Uhr:
Microsoft hat sich mittlerweile vorsichtig optimistisch zur ISO-Entscheidung geäußert. Noch liege keine offizielle Entscheidung vor, so Microsoft, aber die öffentlich verfügbaren Informationen würden darauf hin deuten, dass die Abstimmung der ISO das Office-Dateiformat Office Open XML zum internationalen Standard erkoren habe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Space 02. Apr 2008

Also was ist das Ganze jetzt? Eine erfundene Vorab-Meldung als wenig sinnvoller...

Steppenwolf 02. Apr 2008

Zum einen: Es gint mehr als 100 (!) verschiedene genormte Glühbirnenfassungen. Dutzende...

Verwundert 02. Apr 2008

Also doch: lediglich blinder MS Hass und keine Fakten ...

BSDDaemon 01. Apr 2008

Nein, man hätte einfach alle Kritikpunkte beim BRM klären sollen, dann hätte nichts mehr...

OpenSource 01. Apr 2008

Hoffentlich ist es ein Scherz, dass das Format ein Standard wird. BITTE! Gut dass einige...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Recycling: Die Plastikwaschmaschine
    Recycling
    Die Plastikwaschmaschine

    Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann


        •  /