Google Docs geht offline

Offlinemodus zunächst nur für wenige Nutzer verfügbar

Googles webbasierte Office-Applikationen gehen offline, d.h. sie sind künftig auch ohne Internetzugang nutzbar. Dafür sorgt die Browsererweiterung Google Gears, die Google und andere bereits seit längerem in anderen Applikationen nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch wenn es auf den ersten Blick wenig sinnvoll erscheinen mag, eine Webapplikation zu entwickeln, die im Browser läuft, nur um diese mit einem gewissen Aufwand wieder offlinefähig zu machen, so hat dieser "cloud-basierte" Ansatz doch seine Vorteile. Nutzer haben nur eine Umgebung, in der sie ihre Daten ablegen und bearbeiten, und diese ist überall, unabhängig von der Plattform und dem verwendeten Rechner, verfügbar.

Video: Offlinemodus von Google Docs

Stellenmarkt
  1. BI Applikationsarchitekt (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Referent für Data Governance im Bereich Asset Daten (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
Detailsuche

Einmal aktiviert, sorgt der Offlinemodus von Google-Docs dafür, dass lokale Kopien der gespeicherten Dokumente samt Editor lokal verfügbar sind. Fällt die Internetanbindung aus, kann so weitergearbeitet werden. Sobald ein Zugang zum Internet besteht, sorgen Google Docs und Google Gears dafür, dass Änderungen mit dem Server synchronisiert werden.

Noch aber steht der Offlinemodus für Google Docs nicht allen Nutzern zur Verfügung, vielmehr schaltet Google diesen Stück für Stück und zunächst bei einer kleinen Gruppe von Nutzern frei. Zudem ist die Offlineunterstützung derzeit nur in englischer Sprache verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jay Äm 03. Apr 2008

Nein. Ich habe Dich lediglich darauf hingewiesen, das Du Dich selber nicht daran hältst...

Jay Äm 03. Apr 2008

Mache ich ;-). Naja, ist ein großes Unternehmen, da ist Skepsis nun mal angebracht. Das...

Jay Äm 03. Apr 2008

Backup? Wozu brauche ich denn bitteschön ein Backup? Ich brauche eine Textverarbeitung...

kikimi 02. Apr 2008

Und das kann nicht damit zusammenhängen, dass Word-Dokumente nun mal nur von Word...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /