Abo
  • IT-Karriere:

Autofunkschlüssel geknackt

KeeLoq-System nicht mehr sicher - weltweite Verbreitung

Forscher der Ruhr-Universität Bochum haben die in zahllosen Autos eingesetzten Funkschlüssel geknackt. Ihnen reichte das zweimal abgefangene Signal der KeeLoq-Schlüssel aus, um die Verschlüsselung zu knacken.

Artikel veröffentlicht am ,

KeeLoq wurde seit Mitte der 90er-Jahre in Garagentoröffnern und Gebäudezugangskontrollsystemen sowie von mehreren Automobilherstellern wie Toyota/Lexus sowie Chrysler, Daewoo, Fiat, General Motors, Honda, Volvo, Volkswagen und Jaguar eingesetzt. Das System wurde vom US-amerikanischen Halbleiterhersteller Microchip Technology entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die Schwachstelle konnten die Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum unter Einsatz kryptoanalytischer Verfahren aufdecken. Ihren Angaben nach lassen sich die Systeme aus einer Entfernung von bis zu 100 Metern abhören und die Schlüssel klonen. "Das Abfangen von nur zwei Nachrichten erlaubt es Unbefugten, einen Schlüssel zu kopieren und sich Zugang zu Auto oder Haus zu verschaffen", sagte Prof. Paar, dessen Lehrstuhl für Kommunikationssicherheit (Fakultät für Elektro- und Informationstechnik) der Hack gelungen ist. Doch nicht nur das Klonen und damit der unberechtigte Zugang ist möglich. Bei einem anderen Angriff kann das Fahrzeug oder die Garage so manipuliert werden, dass die normalen Sender nicht mehr funktionieren und der Besitzer ausgeschlossen wird.

Die KeeLoq-Funktüröffner bestehen aus einem aktiven RFID-Sender, wie er typischerweise in Autoschlüssel eingebaut wird, und einem Empfänger, der sich in der Fahrzeugsteuerung befindet. Beide Seiten, Sender und Empfänger, verschlüsseln ihre Funkkommunikation mit der KeeLoq-Chiffre. Die Angriffe der Bochumer Gruppe ermöglichen die Rückgewinnung des geheimen Schlüssels sowohl auf der Sender- als auch auf der Empfängerseite.

Unter Anwendung der sogenannten Seitenkanalanalyse (DPA [Differential Power Analysis]) konnten die Forscher den Herstellerschlüssel - eine Art Generalschlüssel für sämtliche Produkte einer Serie - zurückgewinnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 22,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 15,99€

codierknecht 02. Apr 2008

Hmm dachte das nennt man so *grübel* , gemeint sind normale "Sicherheitsschlösser" deren...

Trios 02. Apr 2008

ich mag solche Theorien. Will man die jedoch effektiv anwenden, würde man doch eine...

Wir haben... 01. Apr 2008

Wenn Ihr keine News habt macht eure Seite einfach zu.

c++fan 01. Apr 2008

Nachrichten heute einfach ignorieren und morgen nochmal reinschaun.

Kristallregen 01. Apr 2008

Dürfte zumindest später einen längeren Rechtsstreit mit den Versicherungen geben. Es gab...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

    •  /