MySQL 5.1 ist (fast) fertig

Neue Version mit Partitioning, Row-Based Replication und einem Event-Scheduler

Sun hat eine fast fertige Version des Datenbank-Management-Systems MySQL 5.1 veröffentlicht und diese offiziell angekündigt. Dabei wartet MySQL 5.1 mit zahlreichen neuen Funktionen auf, darunter die Partitionierung von Tabellen, ein Plug-in-API, eine zeilenbasierte Replikation, Logfiles in Form von Tabellen und ein Event-Scheduler.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu in MySQL 5.1 ist unter anderem die Partitionierung von Tabellen (Partitioning), d.h. es ist nun möglich, einzelne Teile einer Tabelle anhand festgelegter Regeln über das Dateisystem zu verteilen. Diese einzelnen Teile werden dann in separaten Tabellen gespeichert. Es lassen sich Tabellen beispielsweise anhand bestimmter Werte horizontal aufspalten und so beispielsweise auf verschiedene Festplatten verteilen. So lässt sich die Menge der vom Server zu lesenden Daten für eine bestimmte Anfrage verringern, was letztendlich die Antwortzeiten verbessern soll. Eine vertikale Aufspaltung, also eine Teilung in Spalten, wird derzeit nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
Detailsuche

Darüber hinaus erhält MySQL mit der Version 5.1 ein Plug-in-API, mit dem sich Komponenten im laufenden Betrieb laden oder deaktivern lassen, der Server muss dazu nicht neu gestartet werden. Das erste Plug-in dieser Art ist ein Volltext-Parser, mit dem MySQL-Nutzer eigene Input-Filter entwickeln können, um eine Volltextsuche in beliebigen Daten zu ermöglichen, beispielsweise PDF-Dateien.

Die Replikation zwischen MySQL-Servern kann in MySQL 5.1 auch zeilenbasiert erfolgen (Row-Based Replication). Statt SQL-Statement an die Slave-Server weiterzureichen, schreibt der Server Ereignisse in sein Binlog, die angeben, was sich an einzelnen Tabellenzeilen verändert hat. Dabei wird auch ein gemischter Modus unterstützt, der nur in bestimmten Fällen auf eine zeilenbasierte Replikation umschaltet.

Darüber hinaus unterstützt die neue Version auch eine Replikation zwischen MySQL-Clustern. Aber auch die Cluster-Engine selbst wartet mit einer wesentlichen Neuerung auf: Legte die Storage-Engine NDBCluster bisher ihre Daten ausschließlich im Speicher ab, können Cluster-Daten nun auf die Platte geschrieben werden. Für Index-Daten gilt dies allerdings nicht, diese lassen sich aber im laufenden Betrieb hinzufügen bzw. entfernen.

Logfiles können nun im laufenden Betrieb aktiviert und in Tabellen geschrieben werden. Dabei unterstützt MySQL die Tabellenformate CSV und MySQL. Dies gilt sowohl für das generelle Logfile (general_log) als auch das "slow_log", in das MySQL langsame Abfragen schreibt.

MySQL 5.1 bringt außerdem einen "Event-Scheduler" mit, mit dem sich Aufgaben zu einem bestimmten Zeitpunkt ausführen lassen. Dazu werden Datenbankobjekte mit entsprechenden SQL-Anweisungen hinterlegt, die zu bestimmten Zeitpunkten oder in bestimmten Intervallen ausgeführt werden. Das Konzept ist an die von Unix bekannte Crontab angelehnt, verlagert dies aber in die Datenbank, so die entsprechenden Jobs nicht mehr über das Betriebssystem gesteuert und ggf. verschiedene Scripte geschrieben werden müssen. Zudem verfügt MySQL in der neuen Version über XML-Funktionen, die sich aber noch in der Entwicklung befinden.

MySQL bringt ein Upgrade-Programm mit, das alle vorhandenen Tabellen auf Kompatibilität mit der aktuellen MySQL-Version prüft und ggf. repariert. Es sollte vor entsprechenden Updates ausgeführt werden.

MySQL 5.1 steht nach wie vor als Release Candidate (RC) unter dev.mysql.com/downloads zum Download bereit. Sun spricht dabei von einem "Near-Final-Release-Candidate" und davon, dass die so genannte "Generally Availability" (GA), mit der stabile MySQL-Versionen gekennzeichnet werden, kurz bevor steht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yeeeeeeeeha 16. Apr 2008

Ja, das ist der innere Trollzwang. ;) Aber mit den wichtigen Daten hat er recht. Auch...

DrAgOnTuX 16. Apr 2008

hört sich interessant an, wie genau wird das funktionieren?

Kloracle 16. Apr 2008

...aber die spielen auch in einer anderen Liga.

G000D 16. Apr 2008

kt.

meyerm 15. Apr 2008

Hallo, könnte jemand, der vielleicht schon Erfahrung damit hat oder sich zumindest...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /