Abo
  • Services:
Anzeige

Blackboards E-Learning-Patent geknackt

US-Patentamt weist alle Ansprüche zurück

In der seit 2006 andauernden Auseinandersetzung um ein der Firma Blackboard erteiltes US-Patent über E-Learning-Methoden hat das US-Patentamt nach einer Überprüfung alle Patentansprüche zurückgewiesen.

Nach Anmeldung im Juni 2000 wurde der Firma Blackboard Mitte Januar 2006 ein US-Patent für ein "System und Verfahren für Internet-basierte Ausbildung" mit der

erteilt. Wenige Monate später sorgte Blackboard im Sommer 2006 für Aufsehen, als das Unternehmen den Konkurrenten Desire2Learn wegen der Verletzung des Patents verklagte. Desire2Learn wehrte sich und warf Blackboard unter anderem vor, gegenüber dem Patentamt in betrügerischer Absicht nicht alle relevanten Kenntnisse über schon existierende E-Learning-Produkte offengelegt zu haben. Blackboard siegte jedoch vor Gericht und Desire2Learn wurde dazu verurteilt, Lizenzgebühren und Schadenersatz an Blackboard zu zahlen.

Anzeige

Die Klage machte auch diverse Open-Source-E-Learning-Projekte auf das Patent und dessen weitgefasste Ansprüche aufmerksam. Die Projekte Sakai, Moodle und Atutor beauftragten Ende 2006 das Software Freedom Law Center (SFLC) damit, eine Überprüfung des Blackboard-Patents zu beantragen, obwohl Blackboard öffentlich zugesichert hatte, das Patent nicht gegen Open-Source-Projekte einzusetzen. Das SFLC konnte dem US-Patentamt eine ganze Reihe von Dokumenten vorlegen, die zeigten, dass die von Blackboard angemeldete "Erfindung" bereits vor der Patentanmeldung in anderen Systemen zum Einsatz kam. Auch Desire2Learn beantragte eine Überprüfung des Patents, die im Januar 2007 vom US-Patentamt zugesagt wurde.

Das Ergebnis der Überprüfung liegt nun vor. Das US-Patentamt hat sämtliche 44 Patentansprüche für ungültig erklärt, da sie zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht neu gewesen seien. Besonders das "Educom/NLII Instructional Management Systems Secification Document [...] (IMS Specification)" von April 1998 erwies sich für das Blackboard-Patent verhängnisvoll: "Die IMS-Spezifikation gleicht im Kern der im [...] überprüften Patent angemeldeten Erfindung." Unterm Strich folgt der Aufhebungsbeschluss des Patentamts weitgehend der Argumentation in den Prüfungsanträgen von SFLC und Desire2Learn.

Blackboard hat jetzt die Möglichkeit, gegen den Aufhebungsbeschluss Widerspruch einzulegen. Sollte Blackboard damit keinen Erfolg haben, könnte Desire2Learn Blackboard seinerseits auf Schadenersatz verklagen. Der Streit um die Profite aus E-Learning-Systemen dürfte also noch eine Weile andauern. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
ichbins 01. Apr 2008

genauso. Es ist eine Qual.

Jourgenz 01. Apr 2008

It's test. I could't post a message...

Simpelon 31. Mär 2008

elastisch



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  2. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  3. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Externe Grafik anschließen

    ElTentakel | 06:56

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    mackes | 06:55

  3. Re: Öhm...

    Saruss | 06:50

  4. Re: Das wäre ein Auto für mich

    Auspuffanlage | 06:48

  5. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    latschen6 | 06:44


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel