Blu-ray- und HD-DVD-Verkäufe gestiegen (Update)

Nicht nur in den USA, auch in Deutschland

Das Ende der HD-DVD hat im Handel dazu geführt, dass die Verkäufe von Filmen auf Blu-ray Disc deutlich zugelegt haben. Da es die meisten HD-DVD-Filme jedoch derzeit schon für unter 10,- Euro gibt, sind auch bei dem sterbenden Format die Verkaufszahlen gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Home Media Magazine sind in den USA die Blu-ray-Verkäufe deutlich angestiegen - erste Blu-ray-Filme sollen einen Anteil von über 10 Prozent von den Gesamtverkäufen erzielt haben. Der Großteil der Verkäufe fällt allerdings mit großem Abstand immer noch auf die DVD. Die im Vergleich zur DVD noch deutlich höheren Blu-ray-Preise sorgen jedoch dafür, dass der Umsatz pro verkauftem Blu-ray-Film höher liegt.

Stellenmarkt
  1. Business Analystin / Business Analyst Reporting (m/w/d)
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Solution Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
Detailsuche

Wie in den USA sind laut Handel auch in Deutschland die Verkäufe von hochauflösenden Filmen auf Blu-ray Disc seit dem offiziellen Ende der HD-DVD gestiegen. Gegenüber Golem.de erklärte Nicholas Denissen, Director Entertainment bei Amazon.de: "Wir konnten bei der Beliebtheit der Discs in den letzten Wochen eine deutliche Verschiebung zugunsten des Blu-Ray Formates feststellen". Von den am besten verkauften High-Definition-Filmen seien 31 Prozent auf die HD-DVD entfallen, 61 Prozent auf die Blu-ray.

"Durch aktuelle Angebote insbesondere im HD-DVD Bereich bemerken wir hier jedoch momentan wieder eine verstärkte Nachfrage nach HD-DVD Titeln, die sich bereits auch prozentual niederschlägt. Derzeit liegt der HD-DVD Anteil bei 47 Prozent der All Time Sales", so Denissen weiter. Der Handel verkauft seit einigen Wochen HD-DVD-Filme für größtenteils unter 10,- Euro, ausgenommen von diesem Abverkauf sind bisher die letzten noch eintrudelnden HD-DVD-Neuerscheinungen.

Da verwundert es nicht, dass Amazon laut Denissen HD-DVD-Filme solange anbieten will, wie sie verfügbar sind - unabhängig von Formatfragen. Diese würden bei Kunden ohnehin eine geringere Rolle spielen als die Frage danach, "welche Titel das beste High Definition Erlebnis bieten".

Nachtrag vom 1. April 2008, um 17:25 Uhr:
Auch eine Buch.de-Sprecherin konnte mittlerweile gegenüber Golem.de bestätigen, dass "seit dem Ende der HD-DVD [... ] die Blu-Ray-Verkäufe bei den buch.de-Marken tatsächlich ein wenig angestiegen" sind. Im Vergleich zu den DVDs seien "die Abverkäufe der Blu-Ray allerdings immer noch verschwindend gering [...]". Weiter heißt es: "Seit der Entscheidung im Februar zugunsten der Blu-Ray verkaufen wir praktisch keine HD-DVD im Hochpreis-Bereich. Dafür läuft der Abverkauf der HD-DVD-Schnäppchen immer noch geradezu verblüffend gut. Teilweise übersteigen die Abverkäufe der günstigen HD-DVDs sogar die aktueller DVD-Veröffentlichungen." Auch bei Amazon verschob sich das Verhältnis in dieser Woche wegen der Schnäppchen wieder etwas zu Gunsten der HD-DVD, das dürfte sich jedoch nach Abverkauf der günstigen HD-DVDs wieder schnell ändern - so manches HD-DVD-Schnäppchen ist schon ausverkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Peiler Dörden 02. Apr 2008

The first rule of PAL is: We don't talk about PAL! The second rule of PAL is: interlaced...

BluRay EVRYWHARE 01. Apr 2008

Was für ein Schwachsinn. Die BluRay-Disc ist im Gegensatz zur kleineren HD DVD...

vergeben 01. Apr 2008

Wenn das soweit ist, läuft Duke Nukem Forever auf GNU Hurd. Das Zeichen für die Content...

ö 31. Mär 2008

PALgott 31. Mär 2008

HD ist für die Tonne. Ich kanns auch begründen. Ich brauch kein DRM, was mir vorschreiben...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /