Verbot von Kampfrobotern gefordert

"Wir sollten keine bewaffneten Roboter einsetzen, die nicht zwischen Kombattanten und Nicht-Kombattanten unterscheiden können. Und das wird nie der Fall sein", sekundiert Noel Sharkey, Robotiker an der Universität von Sheffield. Sharkey ist ein scharfer Gegner autonomer Kriegsroboter. Er hat durch seine Kritik in Großbritannien eine öffentliche Diskussion über dieses Thema angeregt, die Landmine-Action nun nutzen möchte.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. Java Software Engineer (m/w/d)
    über grinnberg GmbH, Raum Nürnberg
Detailsuche

Vorbild für das geplante Verbot der Kampfroboter ist die Ottawa-Konvention zum Verbot der Produktion, Nutzung und Weitergabe von Anti-Personen-Minen aus dem Jahr 1997. Sie wurde inzwischen von 156 Staaten weltweit unterzeichnet. Die USA gehören allerdings nicht dazu.

Ob sie eine Anti-Kampfroboter-Konvention unterzeichnen werden, ist ebenfalls unwahrscheinlich: Die meiste Roboterforschung in den USA wird vom Militär finanziert. Im Dezember 2007 erst hat das US-Verteidigungsministerium einen "Fahrplan für unbemannte Systeme" veröffentlicht. Danach will das Pentagon bis zum Jahr 2032 unbemannte Systeme in alle Waffengattungen integrieren. Allein bis 2010 stellt es 4 Milliarden US-Dollar für die Entwicklung von Kampfrobotern bereit.

Sharkey ist nicht der einzige Robotiker, der sich Sorgen um eine falsche Entwicklung in dieser Disziplin macht. Auch der Amerikaner David Hanson tritt dafür ein, Roboter mit "Mitgefühl und Empathie für Menschen" zu konstruieren. "Der Schlüssel, um Horrorszenarien, wie wir sie aus Science-Fiction-Filmen kennen, zu verhindern, ist es, für eine solche wohlwollende und kreative künstliche Intelligenz zu sorgen", sagte er kürzlich im Interview mit Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Verbot von Kampfrobotern gefordert
  1.  
  2. 1
  3. 2


weltuntergangsj... 18. Dez 2009

schau dir terminator an das ist nur eine der möglichkeiten über die du dir noch nicht mal...

2laky 11. Jun 2009

Ohm ist die Einheit für den elektrischen Widerstand. Da es hier um den Widerstand den...

mmmm 04. Apr 2008

Dann solln sie das im Internet tun, das kostet auch net gar so viel Hardware!

jockl 02. Apr 2008

Kriege werden immer mehr wirtschaftlich geführt. Und es wird immer weniger um Ideologien...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit Toyota bZ4X
Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
Artikel
  1. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /