Abo
  • Services:

LiMo stellt Linux-Plattform für Handys fertig

Erste Version des grundlegenden Betriebssystems

Die LiMo Foundation wird am heutigen 31. März 2008 die erste Version ihres Linux-Betriebssystems für Mobiltelefone vorstellen. Dabei soll vorerst nur der Kern zur Verfügung stehen - Bedienoberfläche und Anwendungen müssten von den Geräteherstellern kommen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zur CTIA Wireless in Las Vegas wird die LiMo Foundation ihre Linux-Plattform am heutigen 31. März 2008 veröffentlichen und erstmals zeigen, berichtet CNet vorab. Damit wird der vorgegebene Zeitplan, der eine Veröffentlichung im März 2008 vorsah, knapp eingehalten. Vorerst gibt es aber nur das Betriebssystem an sich. Was daraus gemacht wird, bleibt den Geräteherstellern überlassen - die sind sowohl für die Oberfläche als auch für die nötigen Anwendungen verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Das LiMo-Linux soll eigentlich eine einheitliche Plattform sein, so dass Hersteller es auf ihren Geräten implementieren können und Software auf allen Geräten mit der LiMo-Plattform läuft. Laut CNet ist es aber noch nicht so weit. Die Kompatibilität zwischen verschiedenen Geräten soll erst mit der zweiten Version erreicht werden, die für Anfang 2009 geplant ist. Damit leidet LiMo bisher unter dem Problem, das andere Linux-Varianten für Mobiltelefone ebenfalls haben: Die Software muss für jedes Gerät angepasst werden.

Bereits im Februar 2008 hatte die LiMo Foundation ihre Schnittstellen veröffentlicht. Zu den Mitgliedern der LiMo Foundation zählen unter anderem Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Samsung und Texas Instruments. Alle Mitglieder können die LiMo-Plattform kostenlos in ihren Mobiltelefonen implementieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei dell.com

Der Kaiser 31. Mär 2008

kT.

Siga 31. Mär 2008

Wenn man mit seinem Symbian-Handy alt aussieht, kommt halt Linux drauf. Das wäre mal was...

Siga 31. Mär 2008

Wenn man mit seinem Symbian-Handy alt aussieht, kommt halt Linux drauf. Das wäre mal was...

asdfg 31. Mär 2008

Immerhin will ich mein WM6 von M$ ersetzen :-)


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 (Hades Canyon) - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /