Abo
  • IT-Karriere:

AbiWord 2.6 unterstützt Zusammenarbeit

Freie Textverarbeitung soll stabiler laufen

Die freie, plattformunabhängige Textverarbeitung AbiWord ist in der Version 2.6 erschienen. Erstmals gibt es ein Collaboration-Plug-in, das die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten erlauben soll. Allerdings befindet sich dieses Werkzeug noch in einer frühen Entwicklungsphase.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben zahllosen Detailverbesserungen und Fehlerbehebungen soll AbiWord nun auch deutlich stabiler laufen, teilte das Team mit. Über das Gnome-Office-Plug-in sollen nun zumindest bei der AbiWord-Unix-Variante Gnumeric-Charts eingebunden werden können. Dazu kommen Verbesserungen bei den Import- und Exportfiltern des Programms, vor allem bei dem OpenDocument-Filter. Ein experimenteller Office-Open-XML-Importfilter wurde dem Programm ebenfalls spendiert.

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  2. GK Software SE, Schöneck

Die eingangs erwähnte Zusammenarbeitsfunktion in AbiWord 2.6 wird ebenfalls noch als experimentell bezeichnet. Sie kann unter den Unix-Versionen der Textverarbeitung über XMPP laufen oder wahlweise auch rein über TCP/IP. Die Erweiterung stammt aus dem One-Laptop-Per-Child-Entwicklungsvorhaben und wurde nach Angaben der Entwickler auch vornehmlich dort getestet. Unter Windows ist die Funktion nicht erhältlich und soll erst mit AbiWord 2.6.1 erscheinen.

Für Windows Vista gibt es dafür schon jetzt eine native Menü-Unterstützung. Die Unix-Versionen erhalten mit dem Update eine Drag-&-Drop-Funktion für Bilder, eine schnelle Bildvorschau sowie Layout-Verbesserungen, die besonders auf kleinen Bildschirmen zum Tragen kommen sollen.

Das auf GTK+2 basierende AbiWord 2.6 steht ab sofort auf der Projektseite zum Download bereit. Neben dem Quelltext gibt es fertige Pakete für Linux, Windows und MacOS X.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 234,90€
  2. 249€ + Versand
  3. für 229,99€ vorbestellbar
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

slacky 31. Mär 2008

Hmm komisch bei mir knallts nicht weg, wäre auch ein Grund das Programm dann nicht mehr...

slacky 31. Mär 2008

Die 2.6.0 steht nicht ab sofort sondern bereits seit 14 tagen zum Download zur Verfügung...


Folgen Sie uns
       


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /