Abo
  • Services:

Pilotphase für eigenen UMTS-Standard in China startet

Einsatz von TD-SCDMA erfordert keine Lizenzzahlungen

Der chinesische Netzbetreiber China Mobile will ab dem 1. April 2008 die Pilotphase für ein eigenes UMTS-Netz starten. 20.000 Testkunden sollen in acht großen Städten über den Standard TD-SCDMA telefonieren und Daten abrufen. Westliche UMTS-Standards hat die chinesische Regierung dabei vermieden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nach Angaben der Zeitung ShanghaiDaily.com soll in China damit erstmals die Nutzung von 3G-Netzen möglich werden. Das Pilotprojekt soll in den Städten Shanghai, Peking, Guangzhou, Shenzhen, Qinhuangdao, Shenyang, Tianjin und Xiamen starten. Wie lange die Testphase dauern wird, ist nicht bekannt. Um den Chinesen den Umstieg schmackhaft zu machen, werden 3G-fähige Endgeräte für 2.000 bis 4.000 Yuan vergünstigt angeboten. Für Telefonminuten und Dateneinheiten soll es in der Testphase 50 Prozent Rabatt geben, wie das News-Magazin Forbes berichtet.

Netzausrüster wie Nokia Siemens Networks, Motorola oder Alcatel Lucent erwarten Aufträge in Milliardenhöhe, sobald China UMTS-Lizenzen an die Netzbetreiber herausgibt und diese anfangen, Basisstationen für UMTS aufzubauen. Bislang war die chinesische Regierung mit der offiziellen Versteigerung der Lizenzen noch zurückhaltend. Peking entschied sich gegen den Einsatz von WCDMA und setzt auf TD-SCDMA, um Lizenzzahlungen an westliche Länder zu umgehen, wie der International Herald Tribune meldet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Hetra 12. Aug 2009

In China kann jeder 2. surfen wie er will, auch chinesische Sperren lassen sich mit ein...


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    •  /