Abo
  • Services:

UIQ 3.3 mit aktuellem Opera-Browser

Neue Version der Symbian-Bedienoberfläche

Die Symbian-Bedienoberfläche UIQ steht ab sofort in der Version 3.3 bereit. Viele Veränderungen bringt die neue Version nicht, die nur an Gerätehersteller verteilt wird. Besitzer eines UIQ-Smartphones haben somit keine Möglichkeit, an ein Upgrade zu kommen. Noch ist unklar, wann erste Geräte mit UIQ 3.3 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem Sony Ericsson nutzt UIQ in seinen Symbian-Smartphones, aber auch Motorola hat ein paar solcher Modelle im Sortiment. UIQ weist schon lange eine Touchscreen-Bedienung auf, die bei Nokias S60-Oberfläche erst noch kommen soll. UIQ 3.3 basiert dabei auf SymbianOS in der Version 9.3 und bringt in der neuen Version folgende Änderungen:

Stellenmarkt
  1. Vaillant GmbH, Remscheid
  2. Versicherungskammer Bayern, München

UIQ wird künftig mit der aktuellen Version 9 von Opera Mobile ausgeliefert, mit dem normale Webseiten dargestellt werden können. Damit lassen sich dann auch Opera Widgets nutzen, wobei zusätzlich ein so genanntes UIQ Dashboard integriert ist, auf dem sich Widgets sammeln und darstellen lassen. Als weitere kleine Änderung werden MMS und SMS nun in einer Applikation gesammelt dargestellt. Damit soll die Übersichtlichkeit verbessert werden.

Die Beta-Version des Software Development Kit (SDK) für UIQ 3.3 steht im Entwicklerbereich auf der UIQ-Homepage als Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 75,90€ + Versand

mercalli12 28. Mär 2008

Ja ihr habt verdammt recht...ich denke, dass UIQ seine Bemühungen dahingehend mal...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  2. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI
  3. Künstliche Intelligenz Vages wagen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /