Abo
  • Services:

UIQ 3.3 mit aktuellem Opera-Browser

Neue Version der Symbian-Bedienoberfläche

Die Symbian-Bedienoberfläche UIQ steht ab sofort in der Version 3.3 bereit. Viele Veränderungen bringt die neue Version nicht, die nur an Gerätehersteller verteilt wird. Besitzer eines UIQ-Smartphones haben somit keine Möglichkeit, an ein Upgrade zu kommen. Noch ist unklar, wann erste Geräte mit UIQ 3.3 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem Sony Ericsson nutzt UIQ in seinen Symbian-Smartphones, aber auch Motorola hat ein paar solcher Modelle im Sortiment. UIQ weist schon lange eine Touchscreen-Bedienung auf, die bei Nokias S60-Oberfläche erst noch kommen soll. UIQ 3.3 basiert dabei auf SymbianOS in der Version 9.3 und bringt in der neuen Version folgende Änderungen:

Stellenmarkt
  1. Pei Tel Communications GmbH & Co. KG, Teltow
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Memmingen

UIQ wird künftig mit der aktuellen Version 9 von Opera Mobile ausgeliefert, mit dem normale Webseiten dargestellt werden können. Damit lassen sich dann auch Opera Widgets nutzen, wobei zusätzlich ein so genanntes UIQ Dashboard integriert ist, auf dem sich Widgets sammeln und darstellen lassen. Als weitere kleine Änderung werden MMS und SMS nun in einer Applikation gesammelt dargestellt. Damit soll die Übersichtlichkeit verbessert werden.

Die Beta-Version des Software Development Kit (SDK) für UIQ 3.3 steht im Entwicklerbereich auf der UIQ-Homepage als Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 12,99€
  2. 19,99€
  3. (-50%) 29,99€
  4. 1,29€

mercalli12 28. Mär 2008

Ja ihr habt verdammt recht...ich denke, dass UIQ seine Bemühungen dahingehend mal...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
    Highend-PC-Streaming
    Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

    Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
    2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
    3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /