Abo
  • Services:

Video-Überwachungssystem mit Notebook-Anschluss im Eigenbau

Überwachung mit Bild und Ton

Swann Security hat mit dem DVR Guardian ein Überwachungssystem vorgestellt, das bis zu vier Videokameras per USB mit dem Notebook oder PC verbinden kann. Die Videoaufnahmen lassen sich live über das Internet abrufen, die Hardware samt Kameras muss allerdings selbst installiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Überwachungssystem ist für zu Hause oder einen kleinen Laden gedacht und besitzt vier Analogeingänge für handelsübliche Kameras, die allerdings nicht mit zum Set gehören. Auch eine Tonaufzeichnung ist möglich.

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  2. SES-imagotag Deutschland GmbH, Ettenheim

Der Anwender kann zwischen den einzelnen Kameraperspektiven umschalten, die Videos mit Zeitstempel aufzeichnen und sie entweder direkt am Rechner oder per Videostreaming auch online betrachten.

Die mitgelieferte Windows-Software läuft nur auf Rechnern mit den Betriebssystemen Windows 2000, XP und Vista, teilte Swann Security mit. Der DVR Guardian wird per USB 2.0 mit dem Rechner verbunden und zeichnet das Überwachungsmaterial maximal mit 704 x 576 Pixeln und 25 Bildern pro Sekunde auf. Die Speicherung kann dauerhaft, zeitgesteuert oder nur bei Bewegungen im Bild vorgenommen werden.

Swann Security bietet den DVR Guardian für rund 100,- US-Dollar an. Dazu kommt noch der Preis für die Überwachungskameras.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 481€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (-81%) 5,55€
  4. 299,00€ inkl. Versand

tutnixzursache2 28. Mär 2008

o.t. ohne text..

afx2000 28. Mär 2008

Das perfekte Teil für mein Wohnmobilprojekt! Ein Car-PC kommt sowieso rein...

Anonymer Nutzer 28. Mär 2008

Ich finde, man sollte zur Senkung des Bürokratieaufwands einfach die Adressen der Käufer...

Ralf B. 28. Mär 2008

Das wird ein Überwachungssystem angeboten die von der Zielgruppe her auch kleine...

mr bojangles 28. Mär 2008

aha.. wusst ichs doch. wobei, das ist ja bloss software. da fehlt noch die hardware, um...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /