Abo
  • Services:
Anzeige

Gestenerkennung mit Wiimote an der Uni Oldenburg

Forschungsarbeit beschäftigt sich mit Gestenerkennung im dreidimensionalen Raum

Der Controller von Nintenos Spielekonsole Wii ist vielfältig verwendbar: Im Rahmen eines Forschungsprojekts an der Universität Oldenburg dient die "Wiimote" als Gerät, mit dem sich menschliche Bewegungen im dreidimensionalen Raum erkennen lassen.

Künftig könnten alle Spielentwickler eine Gestenerkennung in ihre Spiele einbauen, wie sie Nintendo schon in seiner Wii-Konsole anbietet. Als Basis dafür reichen eine Wiimote mitsamt Bluethooth-Anbindung etwa an einen PC, sowie die Java-Bibliothek Weegee, die als Forschungsarbeit in der Abteilung Medieninformatik und Multimedia-Systeme der Universität Oldenburg in Kooperation mit dem Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatikwerkzeuge und -systeme entstanden ist.

Anzeige

In seiner Arbeit beschäftigt sich Benjamin Poppinga damit, ob und wie die Wiimote für die Gestenerkennung genutzt werden kann, erklärt die technischen Grundlagen und führt in das Thema Mustererkennung ein. Auch mit möglichen Angwendungsgebieten beschäftigt sich Poppinga, beispielsweise mit der Entwicklung von Gestenerkennungsspielen auf Wiimote-Basis am PC oder einer Portierung auf mobile Plattformen.

Auch andere haben sich schon den Anwendungsmöglichkeiten der Wiimote abseits der Wii gewidmet und ihrerseits Schnittstellen zum Auslesen der Wiimote-Daten programmiert. Die Bedienung von Computern durch Gesten und Bewegungen ist derzeit generell ein Thema, mit dem sich viele Forscher beschäftigen. Kürzlich hat etwa das Berliner Heinrich-Hertz-Institut ein System vorgestellt, bei dem die Zeigefinger als Maus dienen.


eye home zur Startseite
nintendo64 29. Mär 2008

das haben alle auch beim nintendo 64 gesagt...... wir werden ja sehen!

Lino 29. Mär 2008

Eigentlich nicht. In dem meisten varianten hat du die wahl zwischen Neigungs- und IR...

Hotohori 28. Mär 2008

Der Nachteil dieser Art von 3D ist, dass der 3D Effekt sich nur dann bemerkbar macht...

sphere.ch 28. Mär 2008

http://www.cs.cmuedu/~johnny/projects/wii/ ohne (-> replace mit .) wird der beitrag...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. MediaMarktSaturn IT Solutions, München
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Finde ich gut

    Bouncy | 22:55

  2. Re: 10-50MW

    ChMu | 22:45

  3. Re: Sinn

    superdachs | 22:44

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    Clouds | 22:32

  5. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    lear | 22:15


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel