• IT-Karriere:
  • Services:

Software Freedom Law Center gründet Tochterfirma

Moglen Ravicher LLC vertritt gewinnorientierte Unternehmen

Das Software Freedom Law Center (SFLC) hat eine Tochter ins Leben gerufen, um auch Organisationen aus dem Open-Source-Umfeld zu vertreten, die gewinnorientiert arbeiten und damit keinen Anspruch auf die kostenlose Beratung durch die Organisation haben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zu Beginn des Jahres 2005 stellte Eben Moglen, Jura-Professor an der Universität Columbia, sein neu gegründetes Software Freedom Law Center (SFLC) vor. Die Idee: Gemeinnützige Open-Source-Projekte sollten eine kostenlose Rechtsberatung erhalten. Mit steigender Beliebtheit freier Software steige auch die Zahl der proprietären Entwicklungsmodelle, die durch die neue Konkurrenz bedroht werden - um den Erfolg zu sichern, könne eine Rechtsberatung nötig werden, so Moglen damals.

Stellenmarkt
  1. L-Bank, Karlsruhe
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf

Damit nun aber auch gewinnorientiert arbeitende Firmen aus dem Open-Source-Bereich, die keinen Anspruch auf die kostenlose Rechtsberatung haben, von den Diensten des SFLC profitieren können, wurde nun die Tochterfirma Moglen Ravicher LLC ins Leben gerufen. Sie soll ausgewählte Klienten vertreten - den Anfang macht OpenNMS, Anbieter einer Netzwerkverwaltungsplattform für Unternehmen. Moglen Ravicher soll OpenNMS gegen Verletzungen der GPL verteidigen. Zuletzt war das SFLC mit einigen Fällen von GPL-Verletzungen durch die Entwickler der Software Busybox betraut worden.

Neben Eben Moglen ist Dan Ravicher, Legal Director des SFLC, Namensgeber des neuen Unternehmens. Die Firma kann jedoch auf das komplette Team des SFLC zurückgreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 80,99€
  3. 65,99€
  4. 53,99€

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /