Abo
  • Services:

AMD schickt korrigierte Phenom-X4-Prozessoren ins Rennen

Spitzenmodell ist der Phenom X4 9850 Black Edition mit 2,5 GHz

Nach wiederholten Verzögerungen und einem Bug im "Translation Lookaside Buffer" (TLB) des L3-Caches hat AMD nun mit der Auslieferung von Phenom-Prozessoren ohne diesen Fehler begonnen. Die Chips basieren auf AMDs K10-Architektur und kommen im korrigierten B3-Stepping daher. Zu erkennen sind sie am Namen, denn die Modellnummer 9x50 zeigt an, dass es sich um eine der neuen CPUs handelt. Zudem gibt es einen stromsparenden Quad-Core-Chip sowie die ersten beiden Triple-Cores.

Artikel veröffentlicht am ,

Phenom X4
Phenom X4
AMDs neues Spitzenmodell ist der Phenom X4 9850 Black Edition mit vier Kernen und einem freien Multiplikator, der das Übertakten der CPU erlaubt. Er kommt auch in AMDs Spider-Plattform zum Einsatz, die mit dem Chipsatz AMD 790 bis zu vier Radeon-HD-3800-Karten unterstützt. Der Prozessor läuft mit 2,5 GHz, verfügt über 512 KByte L2-Cache je Kern sowie 2 MByte L3-Cache. Gefertigt wird er in 65-Nanometer-Technik in Dresden und hat eine Thermal Design Power (TDP) von 125 Watt. Der Preis für den Prozessor liegt bei Abnahme von 1.000 Stück bei 235,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Nürnberg

Phenom X4 Logo
Phenom X4 Logo
Der zweite in der Reihe ist der Phenom X4 9750 mit 2,4 GHz und einer TDP von 95 oder 125 Watt zum Preis von 215,- US-Dollar. Das Gleiche kostet das Modell Phenom X4 9650, das mit 2,3 GHz bei einer TDP von 95 Watt läuft. Der "Kleinste" in der Runde ist das Modell X4 9550 mit 2,2 GHz bei ebenfalls 95 Watt TDP und einem Preis von 209,- US-Dollar.

Die Preise gelten laut AMDs Preisliste ab 7. April 2008, so dass die Chips wohl ab nächster Woche im Handel sein sollten.

Phenom X3 Logo
Phenom X3 Logo
Mit dem Phenom X4 9100e stellte AMD zudem einen besonders stromsparenden Quad-Core-Prozessor vor, der nur eine TDP von 65 Watt besitzt. Allerdings ist der Prozessor nur mit 1,8 GHz getaktet, Preise nennt AMD nicht und will den Chip nur an OEMs verkaufen.

Auch einen ersten Triple-Core-Prozessor bringt AMD jetzt über OEMs auf den Markt, nennt aber auch hier keinen Termin. Als erste Chips werden ein Phenom X3 8600 mit 2,3 GHz und ein Phenom X3 8400 mit 2,1 GHz auf den Markt kommen, Preise für die Chips stehen auch hier nicht in AMDs Preisliste.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

DexterF 07. Apr 2008

Jawoll: der FSB ist nämlich verglichen mit dem Crossbar schneckenlahm. Und der Aufbau...

Die Linke 27. Mär 2008

Ja, sag ich doch! Ich habe nix dagegen, wenn jemand sagt, er fühle sich damit als hätte...

oni 27. Mär 2008

Nicht für alles braucht man mehr als 1,8GHz. Wenn man noch Virtualisierung macht, dann...

7bf 27. Mär 2008

wer außer einem kleinem Prozentsatz weiß den schon wie sein Prozessor heißt? Selbst MS...

Serbitar 27. Mär 2008

Diese Aussage ist nicht dumm sondern korrekt. Denk mal an die Zeit vor dem core2duo. Da...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /