• IT-Karriere:
  • Services:

Millionenspende für Wikipedia

Stiftung spendet Wikipedia in den nächsten Jahren 3 Millionen US-Dollar

Eine Stiftung aus den USA will der Wikimedia Foundation 3 Millionen US-Dollar spenden. Das Geld ist für den Betrieb der Onlineenzyklopädie Wikipedia gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Sue Gardner, Executive Director der Wikimedia-Foundation, bekannt gegeben hat, will die gemeinnützige Alfred P. Sloan Foundation der Wikipedia-Trägerorganisation in den kommenden drei Jahren jeweils eine Million US-Dollar zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Gardner freut sich jedoch nicht nur über die Finanzspritze, sondern auch über deren Spender: "Sloan findet große Beachtung in den Medien und wird sehr geachtet. Diese Spende ist für uns nicht nur finanziell bedeutend. Sie zeigt auch, dass Sloan unsere Arbeit als wichtig und unsere Organisation als vertrauenswürdig ansieht." Die Wikimedia Foundation hofft, dass von dieser Spende eine Signalwirkung ausgeht.

Die Alfred P. Sloan Foundation wurde 1934 vom Namensgeber gegründet, der damals Chef des Automobilherstellers General Motors war. Sie unterstützt unter anderem Projekte aus den Bereichen Bildung und Wissenschaft.

Mit dem Geld will die Wikipedia-Trägerorganisation neue Mitarbeiter einstellen sowie die Qualität der Wikipedia sichern und verbessern. So sollen auch die neuen 'Flagged Revisions'-Funktionen darüber finanziert werden.

Die Wikimedia Foundation hat gerade ein neues Büro in San Francisco bezogen sowie die Zahl ihrer Mitarbeiter von 10 auf 15 aufgestockt. Die Stiftung kalkuliert für das laufende Geschäftsjahr, das am 30. Juni 2008 endet, mit einem Budget von 4,61 Millionen US-Dollar. Mehr als die Hälfte davon nimmt die Technik in Anspruch. Die Einnahmen im Jahr 2007 betrugen jedoch nur rund 2,7 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€

Achim74 27. Mär 2008

Im Brockhaus stehen wenigstens keine "Lügen" (Eigenwahrheiten) und verunstaltete...

mondschein 27. Mär 2008

Hier ein Hinweis zu der angeblich so schlechten Qualität von wikipedia: http://www.pcwelt...

gschmitt 26. Mär 2008

... mit "Open Source"-Wikipedia gute PR machen... SCNR Geht ja garnicht, ist Microsoft...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /