Millionenspende für Wikipedia

Stiftung spendet Wikipedia in den nächsten Jahren 3 Millionen US-Dollar

Eine Stiftung aus den USA will der Wikimedia Foundation 3 Millionen US-Dollar spenden. Das Geld ist für den Betrieb der Onlineenzyklopädie Wikipedia gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Sue Gardner, Executive Director der Wikimedia-Foundation, bekannt gegeben hat, will die gemeinnützige Alfred P. Sloan Foundation der Wikipedia-Trägerorganisation in den kommenden drei Jahren jeweils eine Million US-Dollar zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Software Entwickler C# (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Darmstadt
  2. Product Owner (m/w/d)
    QUNDIS GmbH, Erfurt
Detailsuche

Gardner freut sich jedoch nicht nur über die Finanzspritze, sondern auch über deren Spender: "Sloan findet große Beachtung in den Medien und wird sehr geachtet. Diese Spende ist für uns nicht nur finanziell bedeutend. Sie zeigt auch, dass Sloan unsere Arbeit als wichtig und unsere Organisation als vertrauenswürdig ansieht." Die Wikimedia Foundation hofft, dass von dieser Spende eine Signalwirkung ausgeht.

Die Alfred P. Sloan Foundation wurde 1934 vom Namensgeber gegründet, der damals Chef des Automobilherstellers General Motors war. Sie unterstützt unter anderem Projekte aus den Bereichen Bildung und Wissenschaft.

Mit dem Geld will die Wikipedia-Trägerorganisation neue Mitarbeiter einstellen sowie die Qualität der Wikipedia sichern und verbessern. So sollen auch die neuen 'Flagged Revisions'-Funktionen darüber finanziert werden.

Die Wikimedia Foundation hat gerade ein neues Büro in San Francisco bezogen sowie die Zahl ihrer Mitarbeiter von 10 auf 15 aufgestockt. Die Stiftung kalkuliert für das laufende Geschäftsjahr, das am 30. Juni 2008 endet, mit einem Budget von 4,61 Millionen US-Dollar. Mehr als die Hälfte davon nimmt die Technik in Anspruch. Die Einnahmen im Jahr 2007 betrugen jedoch nur rund 2,7 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /