Abo
  • Services:

Microsoft-Software für das iPhone?

Microsoft prüft Entwicklung von iPhone-Applikationen

Seitdem Apple eine Beta-Version des Software Development Kit (SDK) für das iPhone veröffentlicht hat, prüfen zahlreiche Softwarefirmen, ob sich die Entwicklung von iPhone-Applikationen rentiert. Auch Microsoft prüft derzeit, was für Applikationen der Softwareriese auf das iPhone portieren könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das US-Magazin Fortune berichtet, gibt es noch keine abschließende Entscheidung bei Microsoft dazu, ob und welche Produkte auf das iPhone gebracht werden sollen. Tom Gibbons, Leiter des Bereichs spezieller Geräte bei Microsoft, verriet aber, dass das iPhone-SDK eingehend von Microsoft geprüft werde.

Stellenmarkt
  1. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  2. Continental AG, Eschborn

Zu der Prüfung gehört auch die Frage, ob sich Programme zur Sprachsteuerung für das iPhone entwickeln lassen. Damit würden sich iPhone-Programme mit der Sprache bedienen lassen. Entsprechende Überlegungen laufen derzeit, erklärte Mike McCue, General Manager bei Microsoft für diesen Bereich. Voraussetzung ist, dass das iPhone-SDK derartige Möglichkeiten unterstützt. Im März 2007 hatte Microsoft dafür den Anbieter Tellme übernommen.

Im Juni 2008 soll die neue iPhone-Firmware 2.0 erscheinen, mit der es dann möglich sein wird, direkt Applikationen auf das Apple-Handy zu installieren. Bislang ist das nicht ohne weiteres möglich. Den Softwarevertrieb reißt Apple dann an sich, weil es Applikationen für das iPhone dann nur über einen Bereich des iTunes-Stores geben wird. 30 Prozent der Einnahmen durch den Softwareverkauf behält Apple dann als Gebühr für den Vertrieb der Software ein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 164,90€

tststs 27. Mär 2008

genau, die user sind an den quicktime problemen schuld *augenroll* http://www.reduser.net...

Replay 27. Mär 2008

Ich nicht. Wenn ich solche Bilder wie "Kinder verwackelt.jpg", "Tante Olga ohne Kopf...

Blork 26. Mär 2008

Feigling! ;-)

TV Kaiser 26. Mär 2008

Ein Teufelskreis...

Name tut... 26. Mär 2008

... eine neue Plattform für Virenscanner. Die Hersteller derselbigen wird's freuen.


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /