Abo
  • Services:

Bildbearbeitung und DVD-Diashows mit CyberLink MediaShow 4

DVD-Authoring und -Brennen sowie Anbindung an Flickr & Co.

CyberLink bringt mit MediaShow 4 eine neue Version seiner Foto- und Videoverwaltungs- und Bearbeitungssoftware auf den Markt. Das Windows-Programm dient zum Optimieren von Bewegt- und Standbildmaterial sowie der Erstellung von Diashows nebst DVD-Authoring und -Brennen sowie zum Upload nach Flickr und YouTube.

Artikel veröffentlicht am ,

CyberLink MediaShow 4
CyberLink MediaShow 4
MediaShow 4 bringt eine neue Oberflächengestaltung mit und ist mit Optimierungswerkzeugen für Videos und Bilder ausgerüstet, die mit einem Klick funktionieren sollen. Die Fotobearbeitung bietet eine Vorher-Nachher-Anzeige, um die Ergebnisse des jeweiligen Effekts vergleichen zu können. Einzelne Parameter wie Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbtemperatur lassen sich ebenso einstellen wie der Beschnittrahmen und die Seitenausrichtung. CyberLink MediaShow 4
CyberLink MediaShow 4
Das DVD-Authoring soll ähnlich schnell von der Hand gehen. Dazu kommt eine Auswahl animierter DVD-Menüs zur Aufhübschung und eine Möglichkeit, das Video- bzw. Bildmaterial direkt nach YouTube und Flickr heraufzuladen. Eine neue Diashow-Funktion versucht, passend zur Hintergrundmusik im Rhythmus neue Bilder anzuzeigen. In der Bibliothek lassen sich Alben anlegen und chronologisch sowie anhand von Unterordnern kategorisieren.

CyberLink MediaShow 4 ist online ab sofort erhältlich und kostet rund 45,- Euro. Die Box-Version soll ab Mai 2008 in den Handel kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Fotograf Köln 26. Mär 2008

EHM Nein... Aperture kenn ich jetzt nicht, ich arbeite natürlich mit Lightroom und CS3...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /