Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Patapon - mit Trommeln ins Gefecht

Der Herr der Augäpfel: Innovatives Rhythmusspiel für die PSP

Auf der PSP gibt es bereits einige ungewöhnliche Spielkonzepte - siehe Loco Roco oder Lumines. Jetzt folgt mit Patapon ein weiterer Titel, der mit seiner kruden Aufmachung zunächst irritiert. Dann aber sehr schnell süchtig macht!

Patapon (PlayStation Portable)
Patapon (PlayStation Portable)
Schon die Hintergrundgeschichte ist alles andere als typische Konsolenkost: Die Patapons sind kleine Augäpfel, die einst ein mächtiges Volk bildeten, mittlerweile aber viel von ihrem Ruhm eingebüßt haben. Sie warten deshalb auf einen neuen Gott - den Spieler. Der soll sie in der Rolle des Allmächtigen zu altem Ganz und neuer Größe führen; eine Aufgabe, der man nach kurzer Eingewöhnungszeit gerne nachkommt.

Anzeige

Patapon
Patapon
Anstatt die Patapons direkt zu steuern, werden ihnen durch Tastenkombinationen Befehle erteilt. Die erinnern an bekannte Musikspiele: Jeder der vier Aktionsknöpfe an der PSP entspricht einer Trommel und somit einem bestimmten Ton. Vorgegebene Tastenfolgen haben dann eine Aktion der Patapons zur Folge: Werden bestimmte Knöpfe passend zum Rhythmus und in richtiger Reihenfolge gedrückt, marschieren die Patapons los, verteidigen sich oder stürzen aktiv ins Gefecht. Da sie dabei im Takt singen, stellt sich bald ein breites Grinsen auf dem Gesicht des Spielers ein - und ehe man sich versieht, werden die einfachen Trommelabfolgen zumindest gesummt.

Patapon
Patapon
Wer besonders gut den Takt trifft und so mehrere fehlerfreie Kombos in Folge drückt, bringt die Patapons in den "Fever"-Modus, in dem sie besonders effektiv angreifen. Und während zu Beginn vor allem kleinere Tiere niedergerungen werden, warten später feindliche Stämme oder gar riesige Monster auf ihren Bezwinger. Nach jedem Level wird zudem Nahrung für das eigene Volk hinzugewonnen und so die Truppenstärke erhöht; im folgenden Feldzug darf dann selbst bestimmt werden, ob etwa mehr Nahkämpfer oder doch eher Speerwerfer die Gruppe ergänzen.

Patapon
Patapon
Für die Faszination von Patapon ist vor allem die ungewöhnliche Präsentation verantwortlich: Die Optik wirkt mit ihren eigentlich sehr simplen Scherenschnittfiguren ebenso eigenständig wie bezaubernd, die Soundkulisse mit den eingängigen Trommelrhythmen lässt den Spieler schon bald mitwippen und mit dem Kopf nicken. Über ein gewisses Rhythmusgefühl muss man allerdings verfügen - sonst wird es schwer, die späteren Level zu erreichen.

Patapon ist exklusiv für Sonys PSP erhältlich und kostet etwa 40,- Euro.

Fazit:
Patapon ist ebenso ungewöhnlich wie fesselnd - die Idee, mit rhythmischem Tastendrücken eine Augapfel-Armee anzutreiben, ist hier so liebe- und kunstvoll in Szene gesetzt, dass jeder PSP-Besitzer mit einem Hang zu innovativen und durchdachten Konzepten unbedingt zugreifen sollte.


eye home zur Startseite
DER GORF 01. Apr 2008

Hey Porno alda... U G0t s3Rved B00nsTyle Alta!

Sgt. Pepper 31. Mär 2008

Dann würde aber die PSP Box zu 87,4% wahrscheinlichkeit gegen alle anderen Games...

Crazy Iwan 30. Mär 2008

Genau aus solchen Gründen spiel ich lieber am PC ...

CrisofSox 28. Mär 2008

...Patapon und Loco Roco und ich muss mir eine PSP kaufen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
  4. redcoon Logistics GmbH, Erfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 439,85€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Fragmentierung, herrlich

    derKlaus | 19:46

  2. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    madMatt | 19:46

  3. Re: Von wegen "Prepaid"

    TLausHH | 19:44

  4. Re: Welche Display Größe & Auflösung?

    Friko44 | 19:43

  5. Re: Wenn AMD mit 7nm in 2018 an den Start gehen...

    Baptist | 19:41


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel