Abo
  • Services:

Windows-Spiele laufen mit CrossOver unter Linux

CodeWeavers bringt extra Spiele-Edition auch für MacOS X

CodeWeavers arbeitet schon länger daran, Windows-Spiele in seinem CrossOver zu unterstützen. Nun gibt es mit CrossOver Games auch eine extra Spiele-Edition der auf Wine basierenden Software. Zu den unterstützten Spielen zählen unter anderem World of Warcraft sowie Steam-Titel wie Team Fortress 2.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CrossOver Games
CrossOver Games
Schon in CrossOver 6.1 wurden eine Reihe von Spielen unterstützt. Durch die ständigen Verbesserungen im Bereich der 3D-Spiele bei der freien Implementierung des Win32-API, Wine, profitiert auch CodeWeavers Arbeit, so dass mit CrossOver Games ein extra Spieleprodukt entstand. Zu den unterstützten Titeln zählen die Onlinerollenspiele World of Warcraft, Eve Online und Guild Wars sowie Steam-Spiele wie Team Fortress 2, Counterstrike Source, Civilization 4 und Max Payne 2.

Eine Testversion gibt es ab sofort für Linux und MacOS X zum Download. Wer bereits CrossOver-Kunde ist, kann CrossOver Games mit seinem Registrierungsschlüssel freischalten. Wer die Software kaufen will, zahlt knapp 40,- US-Dollar inklusive einem Jahr Updates.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Darjeeling 05. Aug 2009

Naja, daran merkt man wohl, dass der Gute selbst noch nie irgend etwas programmiert hat...

regiedie1. 31. Mär 2008

Aber nur so: Im Artikel geht es um CodeWeavers CrossOver und nicht Cedega. CodeWeavers...

VB_Rocka 27. Mär 2008

Du bist ja niedlich :)

soso 27. Mär 2008

es beweist wohl eher das er unter Windows mit VSync spielt und unter Linux nicht..

soso 27. Mär 2008

Aha... Ich soll also extra Geld für ein OS ausgeben das ich nur ab und an benutze um...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /